| 00.00 Uhr

Rheinberg
Endlich gibt es wieder die Sportnacht

Rheinberg: Endlich gibt es wieder die Sportnacht
Die Freude war groß: Das nächtliche Sportangebot in der Großraumturnhalle kam bei den jungen Männern bestens an. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Das Team des Jugendzentrums Zuff hat das Angebot nach siebenjähriger Unterbrechung wieder aufgegriffen. Beim ersten Mal kamen rund 40 junge Männer, darunter auch Flüchtlinge. Auch Mädchen und Frauen sind eingeladen. Von Svenja Jesse

Vor etwa sieben Jahren fand sie zuletzt in der Rheinberger Sporthalle am Schulzentrum statt. Nun hat das Team des Jugendzentrums Zuff die "Sportsnight" wieder ins Leben gerufen. Und das mit Erfolg. "Ich bin positiv überrascht, dass so viele gekommen sind", so Zuff-Mitarbeiter Sebastian Sturm. "Die meisten waren sogar schon da, als wir ankamen und haben vor der Halle gewartet." Von 22.30 Uhr bis gegen nachts um halb eins war diese jetzt für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen von 14 bis 28 Jahren geöffnet. Rund 40 Jungen und Männer folgten der Einladung des Zuff und versammelten sich in der Halle. In kleinen Teams spielten sie dort ein kleines Fußball-Turnier.

Auch ein paar Flüchtlinge aus dem Ossenberger Flüchtlingsheim waren mit dabei. "Das ist natürlich eine gute Chance, sich kennenzulernen und gemeinsam Sport zu machen", so Sturm. Welchen Sport die Jugendlichen machen wollten, war ihnen freigestellt "Wir haben uns vorher kurz abgesprochen und dann auf Fußball geeinigt", so Frank Haffmanns vom Zuff, der die Stoppuhr immer im Auge hatte. Zehn Minuten ging jedes Spiel, dann wurde gewechselt. Und alles friedlich. "Natürlich gab es kleinere Neckereien, wie das beim Fußball eben so ist. Aber wir haben vorher die Regeln erklärt, und die Jugendlichen haben sich daran gehalten", erklärt Sturm.

Auch für kleine Snacks und Erfrischungen war in dieser Sportnacht gesorgt. Warum keine Mädchen und junge Frauen gekommen sind, können sich die Betreuer auch nicht erklären. "Zwei kamen kurz rein und sind sofort wieder gegangen, vielleicht waren sie einfach von der Menge Jungs abgeschreckt."

Alles in allem war die Sportnacht aber ein Erfolg, findet auch Selcuk Birol. Der 28-Jährige war früher selbst häufig bei den Sportnächten dabei. Jetzt unterstützt er das Team bei der Durchführung. Er ist zufrieden mit der Besucherzahl. "Es dürfen natürlich gerne noch mehr kommen. Ich würde mir wünschen, dass beim nächsten Mal vielleicht auch ein paar Mädels mitmachen. Aber es war auf jeden Fall jetzt schon ein kleiner Erfolg."

Die Sportnacht soll in Zukunft wieder regelmäßig in der Großraumturnhalle an der Dr.-Aloys-Wittrup-Straße stattfinden. Der nächste Termin ist am Freitag, da allerdings schon nachmittags. Von 12 bis 15.30 können sich die Jugendlichen wieder beim Fußball, Volleyball oder Basketball messen. Jeder, der Lust hat, ist willkommen. Mitgebracht werden müssen nur Sportkleidung und Turnschuhe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Endlich gibt es wieder die Sportnacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.