| 00.00 Uhr

Alpen
Erntezeit im "Garten der Begegnung"

Alpen: Erntezeit im "Garten der Begegnung"
Beim ersten Fest der Begegnung feierten im vergangenen Jahr viele Menschen gemeinsam im Ratssaal. FOTO: Armin Fischer
Alpen. Flüchtlingshilfe lädt für Samstag alle Alpener zum internationalen Dankeschönfest auf Gelände an der Tennishalle. Von Bernfried Paus

Samstag soll es noch einmal hochsommerlich werden. Ein perfekter Tag, um zu feiern, findet die Flüchtlingshilfe Alpen. Denn neben dem oft mühseligen Alltag als Pate bei Behördengängen helfen, beim Sprachunterricht oder in guter Zusammenarbeit mit der Tafel und der Kleiderkammer, darf es gelegentlich auch einen Feiertag geben, findet Patrick Depuhl, Vorsitzender der Flüchtlingshilfe. Die lädt für Samstag ab 14.30 Uhr zu einem Familienfest im Garten der Begegnung, rechts neben der Tennishalle an der Burgstraße 66.

Dahin lädt die Flüchtlingshilfe Alpen alle ein, die mitfeiern wollen: "Wir freuen uns auf alte Freunde, weil wir Danke sagen wollen! Wir freuen uns auf neue Freunde, weil Miteinander Freunde braucht", so der Vorsitzende. "Wer noch nie Flüchtlingen in Alpen persönlich gesprochen hat, den laden wir herzlich zum Kennenlernen ein. Denn am besten geht es, wenn man Miteinander feiert und redet. Das ist in jeder Nachbarschaft so und Grundlage allen Entgegenkommens", so Patrick Depuhl weiter.

Wer die neuen Nachbarn noch nie gesprochen habe, werde vermutlich erstaunt sein, wie viele immer besser Deutsch sprechen würden. Das sei nicht überraschend, da von Anfang an viele Ehrenamtliche selbst organisierten Deutschunterricht geben würden. Außerdem würden mittlerweile auch immer mehr offizielle Kurse angeboten.

Eingeladen sind auch alle, die helfen, spenden und auf vielfältige Weise das "An- und Reinkommen der Flüchtlinge in Alpen erleichtern". Insbesondere ihnen will die Flüchtlingshilfe an diesem Tag danken. Wie die ganze Flüchtlingshilfe gehe so ein Fest nur mit der Unterstützung vieler. Die Grills kommen von der Freiwilligen Feuerwehr und der Evangelischen Kirche, die auch mit Kaffeemaschinen und Thermoskannen aushilft. Fleisch stellt die Firma Ridder günstig zu Verfügung. Getränke kommen von Edeka Luft. Der Garten der Begegnung hatte einen guten Start: Dafür sorgten die Betriebe Grütters Grün mit Kompetenz und einem Kastanienzaun gegen Kaninchen, Cisco mit dem Bau des Gartenhauses, Schenkendorf mit ersten Pflanzen sowie die Flüchtlinge und Schüler der Sekundarschule Alpen, die sie in die Erde brachten und bewässert haben. Inzwischen werden Gurken, Tomaten, und Zucchini geerntet. Außerdem gedeihen Kräuter und Zierpflanzen.

Das ehrenamtliche Engagement und die Spendenbereitschaft seien neben der Zusammenarbeit mit dem Rathaus und den beiden Kirchengemeinden, das "Rückgrat der Flüchtlingshilfe", so Depuhl. Die Pfarrer Dr. Hartmut Becks und Dietmar Heshe wollen wie Bürgermeister Thomas Ahls mitfeiern.

Ab 15 Uhr verzaubert Clown Willy Gietmann die Gäste. Gegen 16 Uhr spielt der Musikverein Menzelen auf, bevor den Fußballern von "Alpen United" das Feld überlassen wird. Mitspieler sind willkommen. Thomas Ahls wie auch Patrick Depuhl packen ihre Sportsachen ein und wollen ein Team von "Alt-Alpenern" auf die Beine stellen.

Es wird international, sommerlich, lecker und, wenn Judy Bailey ihre Musik beisteuert, einfach schön und einmalig. Wer möchte, kann eine Essenspende mitbringen - den Lieblingssalat oder einen Kuchen. Die Flüchtlinge tragen auch zum internationalen Buffet bei.

Jeder ist willkommen. "Es würde uns freuen, mit möglichst vielen zu feiern. Das wäre sicher auch für unsere Flüchtlinge ein schönes Zeichen", hofft Patrick Depuhl auf viele Besucher beim fröhlichen Fest im Garten der Begegnung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Erntezeit im "Garten der Begegnung"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.