| 00.00 Uhr

Rheinberg
Erwin Kohl liest aus "Verdammt lang tot"

Rheinberg. Der Krimiautor stellt sein aktuelles Buch am Sonntag in der St.-Anna-Kapelle vor.

Eine Krimilesung auf dem Friedhof: Das organisiert der Verein zum Erhalt der St.-Anna-Kapelle am Sonntag, 13. November, ab 17 Uhr. Er hat Krimiautor Erwin Kohl eingeladen, der in der Kapelle auf dem St.-Anna-Friedhof aus seinem Buch "Verdammt lang tot" liest, das 2015 im Bastei-Lübbe-Verlag erschienen ist.

Darin geht es um Wolfgang "Wolle" Lodzinski. Einst zählte Wolle zu den besten Schwimmern der Welt, doch dafür gab es in der ehemaligen DDR kaum Geld. Wolle, der an den Folgen von Doping leidet, landet schließlich als Flaschensammler am Niederrhein. "Aber damit ist bald Schluss", erklärt Wolle - und wird kurz darauf in einem Baggersee in Uedem tot aufgefunden. Der frühere Schwimmer ist ertrunken. Wie konnte das passieren?

Autor Erwin Kohl hat bisher zwölf Romane, 15 Kurzgeschichten, zwölf spannende Krimis auf E-Book sowie einige Hörbücher veröffentlicht. "Verdammt lang tot" ist der erste Teil einer Reihe um Privatermittler Lukas Born, der zweite Teil "Hops gegangen" erscheint im Februar 2017.

Bei der Lesung wechseln sich spannende und humorvolle Passagen ab. Darüber hinaus erhalten die Krimifans Hintergrundinformationen zur Arbeit an dem Roman. Unter anderem erklärt Autor Erwin Kohl, der auch als freiberuflicher Journalist für die RP schreibt, wieso eine fiktive Romanfigur auf der realen Couch einer Psychotherapeutin landet.

Der Eintritt zu der Lesung ist frei, um eine Spende für den Verein zum Erhalt der St.-Anna-Kapelle auf dem Friedhof wird gebeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Erwin Kohl liest aus "Verdammt lang tot"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.