| 00.00 Uhr

Alpen
Es ist jede Menge Musik im Angebot

Alpen: Es ist jede Menge Musik im Angebot
Tamara Buslova, Günther Wienemann und Benjamin Machbar: Das "Trio Contemporaneo" ist morgen in Xanten. FOTO: Privat
Alpen. Pianoforte und Jazz im Rathaus, Blues im Adler, Gospel auf dem Marktplatz, Chansons in der Kirche. Von Heidrun Jasper

Pianoforte im Rathaus-Saal in Xanten: Das Trio Contemporaneo setzt die Reihe der Klavierkonzerte am Freitag, 18. September, um 20 Uhr fort. Benjamin Machbar (Bratsche und Violine), Tamara Buslova (Klavier) und Günther Wiesemann (Pianist und Perkussionist) spielen Werke von Franz Schubert, Günther Wiesemann, Niccolo Paganini, Johann Christian Bach und F.A. Hoffmeister. Eintritt: 12 Euro, ermäßigte Karten kosten zehn Euro.

See you later, Alligator: Ein Hit, für den Dr. Feelgood in den 70ern Gold bekam und mit dem er weltberühmt wurde. Am Freitag, 18. September, meldet sich einer der weltweit beliebtesten Rhythm and Blues Live Actis zu einem Auftritt im Kulturtreff Schwarzer Adler zurück. Um 20 Uhr steht Dr. Feelgodd auf der Bühne. Dass die Band bis heute ihren Schwung nicht verloren hat, zeigt sich auf dem Album "Repeat Presciption", auf dem die Musiker den alten Songs einen neuen Anstrich verpasst haben. Karten (22 Euro plus Gebühr) gibt es ab 17 Uhr am Adler-Tresen (www.schwarzer-adler.de).

Die Xantener Simon Below und Fabian Neubauer (beide 21 Jahre jung) unterhalten sich mit dem E-Piano (Fender Rhodes) und dem Flügel. Der eine schlägt Töne an, entwickelt sie weiter, der andere steigt nach ein paar Sekunden ein, antwortet. Manchmal entwickelt sich ein langes Stück, das andere Mal hat man sich nicht so viel zu sagen und die Instrumente verstummen nach kürzerer Zeit. Am Samstag, 19. September, spielen die beiden um 20 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses in Xanten Free Jazz, durchaus auch melodisch, aber ungewöhnlich und unkonventionell, weil sie auf die üblichen Jazz-"Zutaten" Schlagzeug, Bass und Gitarre verzichten.

Der Gospelchor Confidence aus Menzelen gibt am Samstag, 19. September, von 11.30 bis 13 Uhr ein besonderes Konzert auf der Marktbühne in Xanten: Der Chor beteiligt sich am bundesweiten "Gospelday"; Punkt 12 Uhr singen mehrere tausend Menschen an vielen Plätzen in Deutschland und der Welt das Lied "We are changing the world", das von Hans Christian Jochimsen eigens für diesen Zweck komponiert wurde. Damit wollen die Chöre aufmerksam machen auf Hunger, Armut und Sklaverei. Es wird für ein Kinderheim, das "Happy Home" in Bangladesch, gesammelt.

Das Duo Dasch/Raue spielt am Sonntag, 20. September, 17 Uhr im evangelischen Gemeindehaus an der Vorburg. Roswitha Dasch (Gesang, Violine) und Ulrich Raue (Gesang, Klavier) präsentieren Chansons und Texte des jüdischen Komponisten Mischa Spoliansky, der in den 20er und 30er Jahren in Berlin lyrische, aufrüttelnde, zart besaitete, schnoddrige und spöttelnde Zeitstrophen in Musik kleidete und Texte von Kurt Tucholsky, Klabund, Joachim Ringelnatz vertonte. Das Duo lässt den Zuhörer hinter die Kulissen eines Künstlerlebens blicken, geprägt von musikalischen Erfolgen und politischen Entwicklungen, die Mischa Spoliansky dazu bewogen, Deutschland 1933 zu verlassen. (Eintritt: Erwachsene zehn, Schüler sechs Euro. Veranstalter ist der Musik- und Literaturkreis.)

"Die Musik tanzt - der Tanz in der Musik", unter diesem Motto stehen sechs Konzerte im Rahmen der Abendmusik in der St. Peter Kirche in Rheinberg. Zum Auftakt wird am Sonntag, 20. September, 18.30 Uhr Orgelmusik mit Hip-Hop-Tanz verbunden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Es ist jede Menge Musik im Angebot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.