| 00.00 Uhr

Rheinberg
Europaschüler machen Computerführerschein

Rheinberg. 15 Neuntklässler der Europaschule dürfen sich jetzt mit einem neuen Zertifikat schmücken: Sie haben an der Rheinberger Volkshochschule den Xpert-Computerpass gemacht. Dieser PC-Führerschein ist europaweit anerkannt. Das Solvay-Werk hat den Kurs mit 2630 Euro gefördert.

Das Werk sieht das als Investition in die Jugend. So haben die Teilnehmer sich wichtige Grundlagenkenntnisse angeeignet. Sie kennen sich nun besser aus mit Betriebssystemen, den Funktionen von Microsoft Word und Excel, können Power Point-Präsentationen erstellen, E-Mail-Programme richtig bedienen und wissen mehr über Urheberrechte sowie Abzocke im Netz.

Ihr Wissen sollen die Jugendlichen nun als Medienscouts an der Europaschule an andere weitergeben, ganz nach dem Motto "Fit am Computer, sicher durchs Internet". Markus Ludwig, Fachlehrer an der Europaschule, hat das das Unterrichtsangebot unterstützt. Die Gruppenkonstellation ermöglichte die Arbeit in kleinen Teams, "so dass die Ergebnisse sehr gut waren", sagt Ludwig. Die guten Prüfungsnoten belegen den Erfolg. Die Teilnahme am wöchentlichen Nachmittagsunterricht in der Volkshochschule Rheinberg war freiwillig. Michael Koerfer, Dozent der Volkshochschule, hat den Kurs geleitet, Ludwig hat ihn als Fachlehrer um die Bereiche Medienkompetenz in Social Web und Internet ergänzt.

Jürgen Ulrich, Betriebsratsvorsitzender von Solvay in Rheinberg, stellte die Besonderheit des PC-Führerscheins in den Vordergrund. Gerade bei den Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz mache sich ein solches Zertifikat gut, sagte er. "Wer die gängigen Office-Programme beherrscht, hat einfach im Berufsleben bessere Chancen." Auch wenn Jugendliche heute im Medienzeitalter groß werden, gerate der PC oft ins Hintertreffen. "Jeder Jugendliche ist heute auf seine Weise ein Medienprofi, beherrscht jedoch eher das Smartphone und PC-Spiele", sagt dazu Guido Rademacher, Ausbildungsleiter von Solvay in Rheinberg. "Fundierte PC-Kenntnisse sind uns wichtig. Sie fehlen jedoch und sind in gewerblichen und technischen Ausbildungsberufen wie Chemikant, Elektroniker und Industriemeister unerlässlich."

Die Jugendlichen wissen jetzt mehr darüber, worauf es ankommt und welche Fallen das Internet bereithält. Schulleiter Norbert Giesen lobt die Zusatzqualifikation: "In den Berufen läuft ohne PC-Kenntnisse nichts." Die Förderung des Xpert-Programms ist Teil von Solvays "Young People Employment"-Initiative. Ulrich sagt: "Ziel ist es, Jugendliche besser auf eine Ausbildung vorzubereiten, ihnen zu helfen, schneller einen Ausbildungsplatz zu finden, damit sie erfolgreich ins Berufsleben starten."

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Europaschüler machen Computerführerschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.