| 00.00 Uhr

Rheinberg
Europaschule - jetzt schwarz auf weiß

Rheinberg: Europaschule - jetzt schwarz auf weiß
Von links nach rechts: Staatssekretär Dr. Marc Jan Eumann, Marcus Ludwig (SV-Lehrer), Ute Vaupel (Schulpflegschaft), die Lehrer Nina Arns, Laura Pintilie-Feindt, Irina Chodysz-Mecks, Organisationsleiter Klaus Vaupel, Direktor Norbert Giesen, Ganztagskoordinator Thomas Ververs sowie Mirja-Hannele Ahokas, Stellvertretende Leiterin der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn. FOTO: Wilfried Meyer
Rheinberg. Der Rheinberger Gemeinschaftsschule ist im Landtag in Düsseldorf jetzt offiziell das Zertifikat überreicht worden.

Bei der sechsten Jahrestagung der Europaschulen des Landes NRW hat die Europaschule Rheinberg im Landtag in Düsseldorf das Zertifikat "Europaschule in Nordrhein-Westfalen" erhalten (die RP berichtete). Neben der Europaschule Rheinberg wurden sieben weitere Schulen ausgezeichnet. Damit steigt die Zahl der zertifizierten Europaschulen in NRW auf 192.

Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense: "Die Europaschulen in Nordrhein-Westfalen sind ein echtes Erfolgskonzept. Mit 192 zertifizierten Europaschulen von der Grundschule über alle weiterführenden Schulen bis hin zum Berufskolleg steht NRW mit Abstand an der Spitze der deutschen Länder. Die Schulen bieten ihren Schülerinnen und Schülern ein beeindruckendes Europa-Portfolio und machen sie mit dieser internationalen Ausrichtung fit für die Zukunft."

Schulministerin Sylvia Löhrmann sagte: "Europaschulen leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Zusammenhalts in Europa. Sie vermitteln nicht nur interkulturelle Kompetenz, sondern fördern auch in vorbildlicher Weise die Kenntnis der europäischen Geschichte, des europäischen Integrationsprozesses und das Verständnis für die Bedeutung Europas im Alltag der Menschen. Das ist gerade in der heutigen Zeit, in der Europa vor großen Herausforderungen steht, besonders wichtig. Von Europaschulen geht die Botschaft aus: Wir gehören in Europa zusammen, weil wir die gleichen Werte teilen: die Wahrung der Menschenrechte in Freiheit, Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit."

Neben der Europaschule Rheinberg wurden auch die Fritz-Winter-Gesamtschule Ahlen, das Erich-Gutenberg Berufskolleg Bünde, das Berufskolleg Castrop-Rauxel, das Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg Detmold, die Thomas-Schule Düsseldorf, die Gemeinschaftsgrundschule Höingen Ense-Höingen und die Anne-Frank-Gymnasium Werne ausgezeichnet.

Europaschulen zeichnen sich durch ein besonderes Fremdsprachenangebot aus und fördern interkulturelle Kompetenzen der Schüler. Die Jugendlichen lernen beispielsweise in bilingualen Zweigen und haben die Möglichkeit, an Austauschprogrammen mit europäischen Partnern teilzunehmen und vielfach auch ein Berufspraktikum im Ausland zu absolvieren. Im Unterrichtskanon aller Fächer werden Europathemen besonders gefördert.

Das Zertifikat wird den Schulen für fünf Jahre verliehen. Danach steht ein Rezertifizierungsverfahren an, bei dem die Schulen ihr Europakonzept noch einmal bewerten lassen. Die jährliche Netzwerktagung der Europaschulen NRW wird von der Landesregierung in Zusammenarbeit mit der regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn veranstaltet. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautete "Digitales Europa". In verschiedenen Workshops wurden Möglichkeiten zum interkulturellen Austausch mit digitalen Medien herausgearbeitet. Aus aktuellem Anlass wurde auch das Thema "Europaschulen helfen Flüchtlingen" ins Tagungsprogramm aufgenommen.

(up)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Europaschule - jetzt schwarz auf weiß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.