| 00.00 Uhr

Rheinberg
Europaschule Rheinberg meldet acht Fälle von Krätze

Rheinberg. Acht Fälle von Krätze sind bislang an der Europaschule aufgetreten. Das bestätigte Dr. Martin Binder vom Kreisgesundheitsamt Wesel. Die betroffenen Schüler nehmen nicht am Unterricht teil, bis eine weitere Ansteckung ausgeschlossen werden kann. Ausgelöst wird die Erkrankung von Krätzmilben, die sich unter die Haut bohren. Die Krankheit ist ansteckend und wird zumeist durch direkten, fünf bis zehn Minuten dauernden Hautkontakt übertragen. Symptome sind starker Juckreiz und Brennen der Haut.

Die Krätze sei zwar lästig und unangenehm, aber nicht gefährlich, so Dr. Binder. Medikamentös könne die Krankheit gut behandelt werden. Binder will derzeit nicht ausschließen, dass weitere Krätzefälle auftreten, da die Inkubationszeit bis zu fünf Wochen dauern kann. Daher sein Appell: Im Zweifelsfall möglichst beim Hautarzt vorstellig werden. Alle Eltern haben zudem ein Infoschreiben erhalten.

(nmb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Europaschule Rheinberg meldet acht Fälle von Krätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.