| 00.00 Uhr

Rheinberg
Fahrer wird ohnmächtig und fährt gegen Haus

Rheinberg: Fahrer wird ohnmächtig und fährt gegen Haus
Von dieser Hauswand in Borth wurde der Bus gestoppt. FOTO: up
Rheinberg. Verletzt wurde in Borth niemand. Den Schaden schätzt die Polizei auf 100.000 Euro. Von Uwe Plien

Im Rheinberger Stadtteil Borth ist am Dienstagabend ein Linienbus in eine Hauswand gekracht. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer das Bewusstsein und damit auch die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte.

Der 53 Jahre alte Busfahrer verletzte sich bei dem Unfall, der gegen 20 Uhr an der Einmündung Borther Straße/ Wallacher Straße passierte, leicht. Er kam ins Krankenhaus. Lebensgefahr habe nicht bestanden. Warum er das Bewusstsein verlor, war zunächst unklar. Der einzige Fahrgast in dem Bus, eine Frau, blieb nach Angaben der Polizei unverletzt.

Der Bus streifte bei dem Unfall am Dienstagabend zunächst zwei Garagen. Die stürzten durch die Wucht des Aufpralls ein und sind wohl nicht mehr zu retten. Auch die darin abgestellten Autos wurden beschädigt. Anschließend krachte der Bus dann gegen das verklinkerte Einfamilienhauses. Eine Wand unter einem Fenster wurde eingedrückt. Den entstandenen Schaden bezifferte die Polizei auf mindestens 100.000 Euro.

Neben der Polizei und dem Rettungsdienst waren auch Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes und ein Statiker am Ort des Geschehens.

Quelle: RP