| 12.00 Uhr

Tödliche Fahrerflucht in Alpen
Mann von Auto überrollt – Polizei sucht geflüchteten Fahrer

Alpen: Mann sterbend aufgefunden - Bilder vom Fundort
Alpen: Mann sterbend aufgefunden - Bilder vom Fundort FOTO: Christoph Reichwein
Alpen. Nach dem Tod eines Mannes in Alpen sucht die Polizei mit Hochdruck nach dem geflüchteten Fahrer: Offenbar hatte dieser den 25-Jährigen angefahren und einfach liegengelassen. Die Ermittler hoffen auf Hinweise von Zeugen.  Von Uwe Plien

"Es handelt sich um einen Unfall mit Fahrerflucht", sagte ein Polizeisprecherin am Montagmorgen in Wesel. Einige Zeugen seien bereits befragt worden. Der Unfallverursacher sei noch nicht ermittelt worden. Unklar sei auch noch, von was für einem Fahrzeug der 25-Jährige überrollt worden sei. Man hoffe auf Hinweise aus der Bevölkerung. 

Der junge Mann war am frühen Samstagmorgen von Passanten schwer verletzt auf dem Grünstreifen einer Straße gefunden worden. Der Fahrer eines vorbeikommenden Autos entdeckte das schwer verletzte Unfallopfer gegen 5 Uhr. Polizei und Rettungsdienst wurden sofort verständigt. Ein Rettungshubschrauber landete und brachte den 25-Jährigen in ein Krankenhaus. Aber zu spät: Der junge Alpener starb wenig später an den Folgen seiner Verletzungen.

Der 25-Jährige sei zu Fuß auf dem Weg nach Hause gewesen, sagte die Polizeisprecherin. Der junge Mann hätte am Vorabend die Mallorca-Party der St.-Heinrich-Schützenbruderschaft in Bönning-Rill besucht. Rätselraten herrscht noch darüber, warum das spätere Opfer den Nachhauseweg über die Schulstraße und die Ulrichstraße gewählt hat. "Der Weg über die Bönninger Straße ist von Bönning-Rill aus deutlich kürzer, wenn man Richtung Alpener Ortskern will", sagte eine Polizeisprecherin.

Die Polizei ist nun auf Zeugenaussagen angewiesen. Einige Hinweise seien schon eingegangen, weitere könnten die Aufklärung erleichtern. Die Polizei fragt: Hat jemand in der Nacht zu Samstag einen jungen Mann in Menzelen-West Richtung Ulrichstraße laufen sehen? Ist jemandem ein Fahrzeug aufgefallen, das möglicherweise das Unfallfahrzeug gewesen sein kann? Auch die kleinste Beobachtung könnte von Bedeutung sein, unterstreicht die Polizei.

Zunächst hatten die Ermittler auch ein Verbrechen nicht ausgeschlossen und eine Mordkommission eingerichtet. Die Verletzungen ließen aber auf eine Unfall schließen, sagte die Sprecherin. Was die Menschen in Alpen entsetzt ist, dass der Fahrer des Unfallfahrzeugs sich ganz offensichtlich nicht um den Verletzten gekümmert hat – dieser hätte eventuell überleben können, wenn er früher ins Krankenhaus gebracht worden wäre.

Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen machen kann, möge sich bitte mit der Polizei in Kamp-Lintfort unter der Telefonnummer 02842 934-0 in Verbindung setzen.

Schwerer Unfall mit Fahrerflucht auch in Mönchengladbach 

Auch in Mönchengladbach ist es in der Nacht zu Samstag zu einem schweren Unfall mit Fahrerflucht gekommen: Es gab einen Schwerverletzten. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Ein Mercedesfahrer war laut Polizeibericht gegen 0.45 Uhr auf der Donker Straße in Richtung Viersen unterwegs, als er einen vor ihm fahrenden Wagen überholte, in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und frontal gegen einen Baum prallte. Zeugen sahen zwei Männer am Unfallort. Als die Polizei eintraf, lag einer der Männer schwer verletzt auf dem Boden. Lebensgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich dabei um den Beifahrer.

Unfallflucht in Mönchengladbach: Bilder vom Unfallort FOTO: PP MG

Der Unfallfahrer hatte ihn offenbar zurückgelassen und war geflüchtet. Der Beifahrer konnte noch nicht befragt werden. Ihm stehen mehrere Operationen bevor. Die Polizei leitete eine Suche nach dem Fahrer ein. Dabei wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Laut Polizei konnte nicht ausgeschlossen werden, dass auch der Fahrer bei dem Unfall schwere Verletzungen erlitten hatte. Die Fahndung verlief jedoch negativ.

Am Unfallort konnten viele Fahrzeugteile und Spuren gesichert werden. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht weitere Zeugen unter 02161 290.

Die Ermittler hoffen auf Hinweise. 

Unklar ist, von was für einem Fahrzeug der 25-Jährige überrollt wurde.