| 00.00 Uhr

Rheinberg
FDP für Kreisverkehr-Werbung

Rheinberg. Herbert Becker hat schon Kontakt zu Rheinberger Betrieben aufgenommen.

"Reisen bildet", sagt ein Sprichwort. Die Rheinberger FDP schließt sich dieser Erkenntnis gerne an. "In der Urlaubszeit konnte man viele schön gestaltete Kreisverkehre in verschiedenen Städten sehen", schreibt Fraktionsvorsitzender Herbert Becker.

Auf Nachfrage in den Rathäusern habe man erfahren können, dass Werbung und Sponsoring heute, in Zeiten knapper Kassen, äußerst wichtige Komponenten seien, um der Forderung nach Kostenreduzierung nachzukommen. Becker: "Dabei wird im Regelfall der Kreisverkehr durch den Sponsoringpartner auf seine Kosten und nach individueller Planung - in Absprache mit dem Fachamt - gestaltet und bepflanzt. In einem Vertrag werden die Erstellung und Pflege der Anlage und die Laufzeit des Sponsorings geregelt." Durch bodennahes Aufstellen von bis zu drei Werbetafeln (maximal 0,5 qm) werde dem Sponsoringpartner ermöglicht, auf seinen Betrieb aufmerksam zu machen.

Der Liberale: "Ich habe mit zwei Rheinberger Betrieben gesprochen, die dazu bereit wären." Die Stadt solle prüfen, ob ein solches Modell für Rheinberg in Betracht komme.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: FDP für Kreisverkehr-Werbung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.