| 00.00 Uhr

Alpen
Ferienkinder malen bunte Phantasie-Welten mit Wellpappe

Alpen. Bereits zum zweiten Mal hatte die Künstlergemeinschaft während der laufenden Alpener Ferienspiele Kinder zum kreativen Event in ihr Atelier eingeladen. "Goache-Farben auf Collagen in Wellpappe", lautete der professionelle Titel eines gelungenen wie farbenreichen Nachmittags. Zehn Kinder im Alter bis zu zwölf Jahre nutzten einen eher verregneten Nachmittag, um sich ganz unterschiedlichen Themen zu widmen. Von Sabine Hannemann

Heike Scharz, Johannes "Chang" und Hiltrud Schmitz stehen als erfahrene Kunstschaffende dem Nachwuchs zur Seite, helfen bei der Bildvorbereitung wie auch bei der Bildaufteilung. Vor allem die Wellpappe, die in Form gerissen oder geschnitten wird, ist das berühmte i-Tüpfelchen in der Gestaltung. Max Hansen (10) und seine Schwester Pia (7) zögern nicht lange bei der Motivwahl "Ich male eine Wiese mit Blumen", sagt Max. Pia bannt Wolken und Sonne auf ihr Bild. Auf dem entsprechenden Hintergrund hat Max Blumen aus Wellpappe arrangiert. Beiden gefällt der Nachmittag, vor allem Max hat einen genauen Zeitplan: Er will in den vorgegebenen drei Stunden fertig werden.

Jona Marie Angenendt (11) und Lena Schostok (12) geben sich als eingespieltes Team. Jona konzentriert sich auf eine Unterwasserwelt mit Algen aus fein geschnittener Wellpappe, Lena orientiert sich dagegen über Wasser und gestaltet eine Seenlandschaft mit Booten. Inspirieren lässt sie sich von den Arbeiten, die im Atelier ausgestellt sind. Mit langen Pinselstrichen bereitet Francise Pastoors (12) ihr Bild vor. Einen dunklen Hintergrund hat sie für ihren bunten Schmetterling gewählt. "Ich arbeite mit Kontrasten, damit der Schmetterling besser zu sehen ist", erklärt sie, während sie professionell mit einem Fön die Farbe vor dem nächsten Arbeitsschritt trocknet. Ihr Bild soll möglichst perfekt sein, so ihr Wunsch.

Für eine kreative wie lehrreiche Pause sorgt Imker Christoph Hücklekempkes, der die Kinder über das Leben der Bienen informiert. Allen Teilnehmern ist der Spaß im Umgang mit Farben, Motiven und dem vielseitigen Material anzumerken.

Bereits der erste Nachmittag während der Ferienspiele stand unter einer ähnlich gelungenen Konstellation. Die Gruppenzusammensetzung stimmte, die Begeisterung der jungen Teilnehmergruppe freute die Macher. "Monotypie mit Gelplatte" lautete dabei der anspruchsvolle, akademisch klingende Arbeitstitel.

"Wir nehmen regelmäßig bei den Alpener Ferienspielen teil", sagt Heike Scharz. Ein besonders Highlight wartet noch auf die junge Mannschaft. Alle Arbeiten der beiden Workshops werden beim Nikolausmarkt am Sonntag, 4. Dezember, ab 13 Uhr in den Räumen der Sparkasse öffentlich vorgestellt. Drei Wochen lang werden die Arbeiten zu bewundern sein. "Wir haben eigens dafür Wechselrahmen aus Holz angeschafft, um die Bilder entsprechend gut zu präsentieren", sagt "Chang" Schmitz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Ferienkinder malen bunte Phantasie-Welten mit Wellpappe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.