| 00.00 Uhr

Alpen
Frauen-Union feierte runden Geburtstag

Alpen: Frauen-Union feierte runden Geburtstag
Das aktuelle Team der Frauen-Union mit Angelika Sura, Mercy Tönnis, Annelen Verhülsdonk, Tina Lach-Bühning und Marie-Luise Kunst-Janzikn (v.l.) hat sich hinter die Gründerinnen Edith Zigenhorn, Tilde Coopmann und Doris Sevens gestellt. FOTO: Ostermann, Olaf (oo)
Alpen. Gründerinnen geehrt - CDU-Männer bekannten vor der pinken Deko: "Ohne die Frauen geht in Alpen gar nichts." Von Judith Peschges

"Dann begrüßen wir jetzt auch mal 'nen Mann" - So wird Bürgermeister Thomas Ahls nur selten begrüßt. Er ist an diesem Abend in der "Burgschänke" einer der wenigen männlichen Gäste. Das hat einen guten Grund. Die Frauen-Union (FU) feierte ihr 40-jähriges Bestehen und blickt zurück auf eine lange politische Vergangenheit mit starken Frauen in der Führung.

Angefangen hat alles mit den Gründerinnen Doris Sevens, ehemalige Vorsitzende und mittlerweile 82 Jahre, Edith Zigenhorn (Vize-Vorsitzende) und Tilde Coopmann (Beisitzerin). Hedwig Sewing (Schriftführerin) war aus gesundheitlichen Gründen verhindert. Vier Mitglieder aus dem ersten Vorstand sind bereits verstorben.

Es zeigte sich, dass keine der ersten CDU-Frauen etwas von ihrer Tatkraft oder Entschlossenheit eingebüßt hatte. Edith Zigenhorn lehnte entschieden ab, sich beim Abspielen der Foto-DVD, die jede erhielt, helfen zu lassen: "Ich war immer sehr selbstständig." Das glaubte man der patenten 92-Jährigen sofort. Tilde Coopmann radelt immer noch den Alpener Berg hinauf oder macht Radtouren nach Xanten.

Nicht weniger tatkräftig und herzlich wirkte die aktuelle FU-Teamsprecherin Angelika Sura. Sie führte durch den Abend. Zum Gratulieren kamen Vertreter der Jungen Union bis hin zur Senioren Union. Festlich war die Dekoration, die statt traditionell in Rot und Weiß, in Rot und Pink gefärbt war.

Erster männlicher Laudator vor der pinken Deko war CDU-Urgestein Dr. Hans-Georg Schmitz, der eine Zeitreise in die Anfänge und die Entwicklung der Frauen Union unternahm. Er hob hervor, dass sich der Einfluss der Frauen stark vergrößert habe und ihre Aufgaben übers Kuchenbacken während der Anfänge schnell hinausgingen. "Ohne die Frauen", so Schmitz, "geht in Alpen gar nichts - oder sehr wenig." Ob Besuche bei der Caritas, die Organisation von Nikolausfeiern, Marktstände zum Muttertag oder als Organisatorinnen der Ferienspiele. Die FU ist präsent - überall und zu jeder Zeit. Das erkannte auch Thomas Ahls an und bescheinigte den CDU-Frauen eine gute Zusammenarbeit. Fraktionschef Günter Helbig ehrte die Damen in Reimform, Kreisvorsitzende Marie-Luise Fasse wünscht sich noch mehr Frauen in der Politik. Parteichef Kurt Verhülsdonk ist sicher: "Frauen sind aus der Politik nicht wegzudenken." Und vielleicht, so hörte man unter den Zuhörern jemanden murmeln, seien Männer bald fürs Kuchenbacken zuständig.

Zum Schluss gab's für Angelika Sura einen großen Strauß Blumen. Sie hatte Geburtstag. Jedes Mitglied der Frauenunion überreichte der "Geli" - "Herz, Seele und Motor der FU" - eine weiße Rose.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Frauen-Union feierte runden Geburtstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.