| 00.00 Uhr

Alpen
Freie Fahrt für Autos und die Alpsche Ley im neuen Bett

Alpen. Nun hat's die Lineg auch ganz offiziell bestätigt: Morgen ist die Burgstraße mitten in Alpen wieder frei. Ein halbes Jahr lang war sie verstopft, weil die Lineg die offengelegte Alpsche Ley unter der Hauptschlagader des Ortes auf neuen Wegen hindurch führen musste. Das hat länger gedauert als geplant und vor allem die Nerven vieler Geschäftsleute strapaziert, die über spürbar rückläufige Umsätze geklagt haben.

Im Zuge der Arbeiten zur Offenlegung der Alpschen Ley im Ortskern zur Errichtung des Durchlassbauwerkes wurde die Burgstraße ab Mitte Januar für den Durchgangsverkehr komplett dicht gemacht. Die Arbeiten am Durchlass und an der Fahrbahn sind nun abgeschlossen. "Die lange Bauzeit ist entstanden, da bei den Ausschachtungs- und Abbrucharbeiten unvorhersehbare Schwierigkeiten aufgetreten sind", erklärt die Lineg. Es steckten zwar keine Kampfmittel aus dem Zweiten. Weltkrieg, aber richtig viel Beton im Boden. Auch die starken Regenfälle Ende Mai und in den vergangenen Wochen hätten die Arbeiten deutlich erschwert und verzögert.

Morgen wird die Vollsperrung aufgehoben. Restarbeiten wie die Errichtung der Geländer und die Nachprofilierung des Gewässers werden unter laufendem Verkehr gemacht. Danach kann sich das Gewässer im neuen Bett frei entwickeln. Die Lineg sieht der Entwicklung der Alpschen Ley "gespannt entgegen", heißt es.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Freie Fahrt für Autos und die Alpsche Ley im neuen Bett


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.