| 00.00 Uhr

Rheinberg
Für einen guten Start ins Leben

Rheinberg. Amazon stiftet 750 Baby-Bodies für Willkommensbesuch bei jungen Familien.

Rheinberg hat ein Herz für Kinder. Klara, 14 Wochen jung, gehört zum Kreis Rheinberger Sprösslinge, die beschenkt wurden. Drei schicke Bodys erhielten jetzt ihre Eltern Heike und Daniel Bohnen. Mutter Heike bekam dazu noch eine Eltern-Fibel mit jeder Menge Information über kindliche Entwicklung und Erziehung sowie mit wichtigen Kontaktadressen für Spiel- und Krabbelgruppen, ärztliche Praxen und Anlaufstellen.

Monika Giesen vom Amt für Jugend und Soziales sieht darin eine gute Chance, früh Kontakt zu jungen Familien aufzubauen. "Wir wollen Eltern fit machen", sagt sie. Gerade in der Anfangsphase bräuchten sie Unterstützung, beispielsweise wenn es um organisatorische Dinge geht. Zur Fibel gehört ein regelmäßiger erscheinender Infobrief, der Eltern begleitet, Tipps gibt, was nötig und möglich ist. Der Willkommensbesuch, bei dem das Begrüßungspräsent der Stadt überreicht wird, gilt in der Bevölkerung als Institution, so Monika Giesen.

Rund 250 Babys kommen jährlich in Rheinberg an. "Wir bekommen schon Anfragen im Vorfeld, wann ein solcher Besuch möglich ist", sagt sie. Seit rund 30 Jahren pflegt die Stadt den familienfreundlichen Kontakt. So sei im Laufe der Zeit ein sicheres Netzwerk entstanden. Das Amt für Jugend und Soziales gelte bei den Familien als fachlich kompetente Adresse. Dezernentin Rosemarie Kaltenbach begrüßt die Aktivitäten: "Junge Eltern bekommen wichtige Adressen an die Hand."

Über Wirtschaftsförderer Thomas Bajorat kam der Kontakt mit Amazon zustande. "Dass wir bei dieser freiwilligen Leistung so unterstützt werden, freut uns", sagt Kaltenbach. 250 Pakete mit je drei Bodies für den Nachwuchs übergab Amazon-Standortleiter Karsten Frost jetzt im Stadthaus: "Wir haben viele Mitarbeiter, die mit ihren Familien in Rheinberg leben."

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Für einen guten Start ins Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.