| 00.00 Uhr

Rheinberg-Orsoy
Für Lohmühler Weg zeichnet sich Lösung ab

Rheinberg-Orsoy. Bürgerinitiative NIAG Bahnlärm plant Lärm- und Vibrationsgutachten in Abstimmung mit der NIAG an. Von Waltraud Willeke

Schrille Signaltöne dienen bei unbeschrankten Bahnübergängen der Sicherheit; sie kündigen ein sich näherndes Schienenfahrzeug an. Anlieger an den Bahnübergängen der NIAG-Bahnstrecke zwischen Duisburg-Baerl und Rheinberg-Orsoy fühlen sich nicht nur von den akustischen Signalen, sondern auch von den Geräuschimmissionen und Erschütterungen, die der Bahnbetrieb verursacht, in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt (die RP berichtete mehrfach).

Unter dem Vorsitz von Dr. Eva Hellmis formierte sich zu Jahresbeginn die Bürgerinitiative NIAG-Bahnlärm, in der vierten Sitzung bilanzierte man nun bisherige Aktivitäten. Als Zielvorgabe bezeichnet Dr. Hellmis die Sicherheit der vier Übergänge Bendstege, Siedlerweg, Lohmühler Weg und Baerler Straße. Mit bislang 214 Mitgliedern verzeichnet die Bürgerinitiative eine sehr positive Akzeptanz.

In Abstimmung mit der NIAG soll ein Lärm- und Vibrationsgutachten erstellt werden. Als Messpunkte werden die Geräusche und Erschütterungen an der Baerler Straße 125 in Orsoy und an der Kreisstraße 7 in Baerl anvisiert. Zielvorgabe ist eine Lärmkartierung über die gesamte Strecke, die sich durch zwölf Züge im Tag- und Nachtbetrieb ergeben.

Und wie steht es um die Sicherung der Übergänge, wie mit der Geschwindigkeitsreduzierung von Tempo 40 auf 35, vor allem im Bereich Baerler Busch? "Alle Züge sind mit Geschwindigkeitsmessgeräten ausgestattet, alle Zugführer sind angehalten, die reduzierte Geschwindigkeit einzuhalten", sagte NIAG-Betriebsleiter Jörg Schmiegelt: "Die Probleme sind erkannt. Wir möchten gemeinsam mit ihnen eine gute Lösung finden." Schmiegelt räumte ein, dass derzeit noch Gleisarbeiten ausgeführt würden, eine Sanierung der Strecke von Holz- auf Betonbasis anstünden, die Bremsgeräusche einzelner Züge mit Gussbremssohle verstärkt zu hören seien. Eine weitere Intensivierung des Zugverkehrs schloss der NIAG-Betriebsleiter aus – der Hafen Orsoy sei am Limit der Umschlagkapazität.

Als positiv bewertet Dr. Hellmis die Entwicklung am Bahnübergang Lohmühler Weg. Sie sprach von intensiven Bemühungen und erfolgsversprechenden Gesprächen mit der NIAG, dass dort eventuell in diesem Jahr noch eine Lichtanlage installiert werden könne. Offen sei derzeit die Kostenverteilung – ein schwebendes Verfahren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg-Orsoy: Für Lohmühler Weg zeichnet sich Lösung ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.