| 00.00 Uhr

Rheinberg
Für Prinzessin Bärbel Terwiel ist ein Traum in Erfüllung gegangen

Rheinberg. Es wurde eng im "Paullis", dem Sportheim des SV Concordia Ossenberg an der Schlossstraße. Denn die Mitglieder des KAG Ossenberg und Narren befreundeter Vereine wollten dabei sein, wenn Bärbel Terwiel zur "Prinzessin Bärbel I. Die Spontane" gekürt wird. Dass sich die langjährige Leiterin des Ossenberger Jugendkarnevals (JKAG) und Präsidentin der Damensitzung im Sommer gegen ihre Mitbewerber durchsetzen konnte, freute besonders Sitzungspräsident Ludger Opgenorth: "Das ist für uns ein Glücksfall, der Bärbel brauchen wir nichts mehr beizubringen." Von Erwin Kohl

"Fröhlichkeit ist eine Gabe, wir wollen feiern, keine Frage" lautet das neue Motto der Session, aber bevor die Jecken an der Schlossstraße ihre Tollitäten feierten, gedachten sie mit einer Gedenkminute den Opfern der Pariser Anschläge. "Wir lassen uns von ein paar irregeleiteten Menschen nicht vorschreiben, wie wir zu leben haben", erklärte Dr. Michael Nagel.

Danach galt es, Prinz Harald I. und Kinderprinzessin Alia I. würdig zu verabschieden. Während Harald Hackstein die Narren im Sportheim noch einmal routiniert antrieb, flossen bei Alia Wormann die Tränen: "Es war so eine schöne Zeit, ich danke allen und vor allem meinen Eltern." Jolina Brensing ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. "Ich freue mich, dass ihr alle gekommen seid und dass ich jetzt Kinderprinzessin bin", gab die Nachfolgerin abgeklärt zu Protokoll. Die frisch gekürte Miniregentin durfte sich gleich über den Auftritt der "Red Angels" freuen. Die vier Mädchen im Alter von drei bis fünf Jahren stürmten als Bienenschwarm die Bühne, passend zu Karel Gotts Biene Maja.

Danach war es endlich soweit, angeführt von der Tanzgarde "La Luna" marschierte "Prinzessin Bärbel I. Die Spontane" ein. Begleitet wurde sie dabei von ihren Adjutanten und Schwagern Lothar Künzler und Hermann Terwiel. Weil in Ossenberg alles in der Familie bleibt, ernannte die Prinzessin auch gleich ihren Vater, Gerd "Räuber" Janßen, zum Ehrenadjutanten. "Prinzessin zu werden war immer ein großer Traum von mir, der sich jetzt erfüllt hat", gestand Terwiel und machte sich an die Verteilung des neuen Sessionsordens, der die Ossenberger Kirche als Motiv hat. Nicht nur die Prinzessin, sondern auch ihre Adjutanten haben Musik im Blut und so hat Lothar Künzler eigens für seine Schwägerin ein Prinzessinnenlied komponiert, in dem es entsprechend räuberisch zugeht.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die sehenswerte Tanzvorführung von Elena Otto, Stadtmeisterin im Gardetanz von 2014. Im Rahmen der diesjährigen Prinzenproklamation wurde Gudrun Lehman mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Leiterin des JKAG verabschiedet. Als ihre Nachfolgerin wurde Anja Quasnik begrüßt. Zur Musik von "DJ Sonnenbrand" schunkelten die Ossenberger Karnevalisten anschließend in die neue Session.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Für Prinzessin Bärbel Terwiel ist ein Traum in Erfüllung gegangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.