| 00.00 Uhr

Rheinberg
Geld für den roten Feuerwehr-Käfer

Rheinberg. Ehrenamtsforum der Sparkasse fand in Alpsray statt. 80 Vereine profitieren.

Er hört auf den Rufnamen "Florian 3 Kdow - 1" und würde sich im aktiven Feuerwehreinsatz schwer tun. Der älteste Feuerwehrkäfer Deutschlands steht im Dienst der Löschgruppe Pelden und wartet dringend auf seine Restaurierung. "Wir haben zum Glück viele freiwillige Feuerwehrleute, sie sich mit Karosseriebau und Elektrik auskennen", berichtete Wehrmann Hendrik Giesen vor 230 Gästen im Festzelt der Schützen in Alpsray. Dorthin hatte die Sparkasse am Niederrhein Vertreter von 80 Vereinen, Verbänden und Institutionen zum Ehrenamtsforum eingeladen.

"Unser Ehrenamtsforum soll künftig noch stärker als bisher ein Ort sein, an dem das starke ehrenamtliche Engagement hier in Rheinberg sichtbar wird", so Vorstand Frank-Rainer Laake. Verwaltungsratsvorsitzende Claudia van Dyck bekräftigte: "Dieses Ehrenamtsforum bietet eine sehr schöne Gelegenheit zu zeigen, was das heißt: ehrenamtlich engagiert zu sein." Neben der Freiwilligen Feuerwehr hatte die Sparkasse Manfred Hainke vom Kinderhilfswerk Gomel und Professor Görge Deerberg, den Vorsitzenden des Fördervereins der Montessori-Schule in Borth, eingeladen. Sie berichteten von ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

Die Sparkasse überweist in diesem Jahr 212.884 Euro auf die Konten der Vereine. Claudia van Dyck: "Was die Spenden und Stiftungsmittel in den Händen der Ehrenamtlichen bewirken, haben wir erneut eindrucksvoll erfahren." Von der Verlosung der viermal 250 Euro zusätzlicher Spenden profitieren die Katholischen Kindergärten Ossenberg und St. Peter, die DLRG-Ortsgruppe Orsoy und die Evangelische Kirchengemeinde Rheinberg. Beim Ehrenamtsforum in nächsten Jahr wollen die Wehrleute aus Pelden mit "Florian 3 Kdow - 1" vorfahren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Geld für den roten Feuerwehr-Käfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.