| 00.00 Uhr

Rheinberg
Geschäfte im abendlichen Lichterglanz

Rheinberg: Geschäfte im abendlichen Lichterglanz
Petra Neumann von der Buchhandlung Schiffer-Neumann. FOTO: arfi
Rheinberg. Die Werbegemeinschaft lädt für Freitag zum ersten "Lichterfest" ein. Einkaufserlebnis in besonderer Atmosphäre. Von Nicole Maibusch

Der Monat November hat nicht gerade den besten Ruf, zeigt er sich doch oft grau und trüb. Der Einzelhandel möchte mehr Licht und damit Atmosphäre ins triste Dunkel dieser Wochen bringen und lädt deshalb für Freitag, 18. November, bis 20 Uhr, zum ersten "Lichterfest" in die Innenstadt ein. Unzählige Kerzen, Laternen, Lichterketten, Fackeln oder Feuerschalen sollen an diesem Abend die Geschäfte auf Gelder-, Orsoyer- und Rheinstraße sowie am Markt illuminieren und so eine ganz besondere Stimmung zaubern.

Die Idee zum "Lichterfest" hatte Petra Neumann von der Buchhandlung Schiffer-Neumann. Das Konzept dahinter: Angesichts des immer härter werdenden Wettbewerbs mit den umliegenden Shopping-Zentren und dem Internet geht es nicht um eine weitere Aktion mit Verkaufsständen, sondern um ein attraktives Einkaufserlebnis. Dabei schmückt und beleuchtet jeder Einzelhändler sein Geschäft in Eigenregie. "Kleiner Aufwand mit möglicherweise großer Wirkung", umschreibt Klaus Neumann das Potenzial des Lichterfestes.

Ähnlich sieht das die Rheinberger Geschäftswelt. Denn die meisten Händler - ob Mitglied der Werbegemeinschaft oder nicht - haben ihre Teilnahme zugesagt, so Neumann. Die RP hat nachgefragt:

Anke Lange vom Froschkönig an der Gelderstraße zeigt sich überzeugt von der Idee des Lichterfestes. "Das sorgt vielleicht für mehr Leben auf der Gelderstraße", hofft sie. Mit speziellen Feuerschalen will sie am Freitag vor ihrem Laden für Licht und Wärme sorgen.

Patrick Tervooren vom Schuhhaus Tervooren hat in den letzten Wochen bereits fleißig Glasgefäße gesammelt, in die Kerzen und Teelichte gestellt werden. Für ein gediegenes Ambiente, denn die Lampen im Verkaufsraum sollen zum Lichterfest dunkel bleiben. Lediglich in die Schaufenster werden LED-Kerzen platziert - aus Sicherheitsgründen. "Jede Aktion tut der Innenstadt gut, und der Aufwand ist doch überschaubar", freut sich Tervooren.

Über die Initiative von Petra Neumann freut sich auch Angela Schneevoigt-van Dyck vom Mittelalterladen Lixa Rebellum am Großen Markt. "Es ist doch prima, wenn sich Leute nicht nur überlegen, wie wir Rheinberg besser machen, sondern auch was tun", sagt sie und versichert: "Wir sind auf jeden Fall dabei." Besucher dürfen sich nicht nur auf ein mittelalterliches Lichtspektakel im Schaufenster freuen, sondern auch den Gewölbekeller im Haus am Markt betreten.

Auch die Gastronomie ist beim "Lichterfest" dabei. Das Hotel Am Fischmarkt lädt ein, sich bei alkoholfreiem Apfelpunsch aufzuwärmen. "Selbst gemacht", verspricht Hoteldirektor Michael Kaiser. Ähnliche Pläne hat auch Franzi Bröcking vom Punto, die den Außenbereich mit Fackeln erleuchten möchte. "Je nach Wetterlage bieten wir draußen eine heiße Suppe an", sagt sie.

Wie immer auch das Wetter wird - der Einzelhandel habe es nicht einfach, da ziehe eine solche Veranstaltung vielleicht mehr Kunden und Gäste in die Innenstadt. So sieht das auch Elke Viellieber vom Haarmarkt an der Orsoyer Straße. "Vielleicht wird das Lichterfest ja ähnlich wie Stadt- und Kastanienfest angenommen und eine feste Größe", sagt sie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Geschäfte im abendlichen Lichterglanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.