| 00.00 Uhr

Rheinberg
Gezeichnete Stadtansicht

Rheinberg: Gezeichnete Stadtansicht
So sehen die Drucke aus. Man kann sie in der Rheinberger Buchhandlung Schiffer-Neumann kaufen. FOTO: Atelier
Rheinberg. Das Atelier Klaus Schiemann aus Mülheim gibt einen Druck mit markanten Gebäuden heraus.

Altes Rathaus und Underberg-Palais, Orsoyer Rheintor und Alte Kellnerei, St.-Peter-Kirche und Stadthaus: Das Mülheimer Atelier Klaus Schiemann hat die Stadt Rheinberg porträtiert. In Zusammenarbeit mit Klaus Neumann, Inhaber der Buchhandlung Schiffer am Holzmarkt, hat das Team eine Grafik gestaltet, die einige der markantesten Gebäude in der Stadt zeigt. Gemeinsam wurden Sehenswürdigkeiten ausgesucht, von dem Aquarellisten Paul Gehrmann gezeichnet und der Grafik-Designerin Ulrike Berkenkopf-Schiemann zu einer Grafik digital zusammengesetzt, erweitert mit Details des Künstlers Klaus D. Schiemann. Dass es sich unverwechselbar um Rheinberg handelt, "das erkennt jeder auf den ersten Blick, der sich dort auskennt und lebt", so die Agentur.

Das Team aus dem Revier hat viel Erfahrung mit Stadtansichten, die nun auch für Rheinberg umgesetzt worden sind. Die Künstler und die Grafikerin nehmen die Betrachter nach eigener Einschätzung mit auf eine humorvolle Augenreise zu den schönsten und markantesten Orten des hübschen Städtchens. Das sind zum Beispiel das Alte Rathaus, das Underberg-Palais, das historische Gebäude "Im Scheffel", die Häuserzeile am Holzmarkt mit dem Ratskeller und der Pumpe, das Stadthaus, die Kirche St. Peter und die evangelische Kirche, der Pulverturm, der Spanische Vallan sowie einige Orte mehr.

"Wie immer bei den Stadtporträts des Teams aus dem Ruhrgebiet führen die Liebe zu den Menschen und der Sinn für die Kleinigkeiten, die aus einem Ort Heimat werden lassen, den Pinsel, den Zeichenstift und die Maus", so die Agentur Schiemann.

Das Lebensgefühl dieser Stadt, ihre Tradition mit einer langen Geschichte, der heute noch sichtbaren historischen Befestigungsanlage sowie der Bedeutung als Zollstätte am Rhein ergeben ein farbenfrohes Bild, mit dem sich die Bewohner identifizieren können. Stadtkultur als Kunststück mit Herz.

Das aktuelle Stadtporträt von Rheinberg sei Teil eines Zyklus', den der Künstler Klaus D. Schiemann mit seinen Stadtansichten im Jahr 1987 begonnen hat. Es gibt am Niederrhein bereits von ihm gefertigte Stadtbilder von Moers, Kempen und Kamp-Lintfort.

Das Atelier Schiemann unter der Leitung der Grafik-Designerin Ulrike Berkenkopf-Schiemann führt diese Linie weiter. Die Motive sind geprägt vor allem von Humor, einem positiven Lebensgefühl, von der Freude an Farben und an einer illustrativen Umsetzung.

Der 50 mal 70 Zentimeter große Druck kostet 39 Euro, als Postkarte einen Euro, und ist ab sofort erhältlich in der Buchhandlung Schiffer-Neumann, Holzmarkt 10-12, in Rheinberg oder auch im Atelier Schiemann in Mülheim an der Ruhr an der Wallstraße 17.

(up)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Gezeichnete Stadtansicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.