| 00.00 Uhr

Alpen
Große Gefühle beim Bühnen-Abschied

Alpen: Große Gefühle beim Bühnen-Abschied
Pascal (Timo Rademacher, vorn) leidet unter dem Druck in der Schule und auch darunter, dass seine Mutter ihn antreibt. FOTO: Armin Fischer
Alpen. Mit der Aufführung des selbst geschriebenen Stückes "Hurt" geht die Theater AG der Realschule Alpen zu Ende. Von Peter Gottschlich

Morgen geht eine Tradition zu Ende. Dann zeigt die Theater-Arbeitsgemeinschaft der Realschule im Pädagogischen Zentrum zum zweiten und letzten Mal ihr Stück "Hurt". Eine Zäsur. "Ob wir nach den Sommerferien noch einmal eine neue Theater AG zusammenbekommen, ist sehr fraglich", sagt AG-Leiterin und Deutsch-Lehrerin Doris Lork. Denn dann besuchen nur zwei neunte und zwei zehnte Klassen die Realschule, die bekanntlich ausläuft.

Dabei sind nur selten Schüler der zehnten Klassen in der Theater AG aktiv, weil die meisten ihre Kraft darauf konzentrieren, einen guten Mittleren Abschluss zu erreichen. "Die Theater AG ist freiwillig", sagt Doris Lork. "Niemand muss mitmachen." Doch zwölf Schüler waren diesmal noch freiwillig dabei, vor allem aus den achten und neunten Klassen.

Nach den Sommerferien im vergangenen Jahr trafen sich die Schüler regelmäßig an jedem Mittwochnachmittag zur Theater AG. Zunächst überlegten sie sich, welches Stück sie auf den Mitsommernachtstraum von William Shakespeare folgen lassen wollten, der im Frühjahr 2014 auf dem Spielplan gestanden hatte.

Die Schüler entschieden sich für ein eigenes Stück, für das sie den Handlungsverlauf und die Dialoge selbst geschrieben haben. In dem modernen Bühnenwerk laufen drei Geschichte parallel, die sich um drei Jugendliche mit typischen Problemen drehen: Pascal (Timo Rademacher) fühlt sich gemobbt, weil er übergewichtig ist und schlechte Noten hat. "Ich mache mir selber Druck und fühle mich dabei unwohl", beschreibt der 16-jährige Zehntklässler seine Rolle. Lisa (Ria Grewal, 14 Jahre) will in der neuen Stadt keinen Kontakt knüpfen, in die sie mit ihrer Mutter gezogen ist, nachdem die sich von ihrem Vater getrennt hat. Sie wird depressiv. Und Lara (Adelina Gjemaj, 16 Jahre) wird von ihrer vermeintlichen Freundin Leonie (Celine Zurek, 15 Jahre) verprügelt.

In allen drei Geschichten zeigen die Jugendlichen große Gefühle, die von ihren Eltern nicht wahrgenommen werden. "Deshalb hatte das Stück zunächst den Arbeitstitel ,Augen auf'", erzählt Doris Lork. "Weil Steffen Landers zwischendurch das Stück ,Hurt' von Johnny Cash spielt, heißt es jetzt, Hurt." Zuletzt haben die Schüler der Theater-AG fast täglich im Pädagogischen Zentrum des Schulzentrums geprobt. Außerdem haben sie bereits im Februar ein Theater-Wochenende in Kranenburg bei Kleve verbracht.

Heute steht die Generalprobe auf dem Programm. Premiere für das Stück "Hurt" ist heute Abend. Der Vorhang geht morgen dann noch mal auf, um sich dann für die Realschule für immer zu schließen. Die Akteure hoffen auf 150 Zuschauer, so viele wie im vorigen Jahr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Große Gefühle beim Bühnen-Abschied


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.