| 00.00 Uhr

Rheinberg
Grubenwehrausrüstung gespendet

Rheinberg: Grubenwehrausrüstung gespendet
Matthias Nitschke (K+S), Stephan Kumpf (esco Borth), Prof. Dr. Helmut Mischo und Stefan Pötzsch (TU Bergakademie Freiberg, v.l.n.r.). FOTO: esco
Rheinberg. Die Borther Grubenwehr arbeitet inzwischen mit einem anderen Modell.

Die Grubenwehr des esco-Salzbergwerkes Borth übergab 15 Kreislaufatemgeräte an das studentische Grubenrettungswesen der TU Bergakademie Freiberg. Anlässlich eines Besuchs im esco-Salzwerk Borth nahmen Prof. Dr. Helmut Mischo und Grubenwehrmann Stefan Pötzsch aus Freiberg die gespendeten Kreislaufatemgeräte in Empfang. Sie wollen die Geräte umgehend im laufenden Ausbildungskurs einsetzen. Die Spende war möglich geworden, weil die Borther Grubenwehr inzwischen mit einem anderen Standardmodell ausgerüstet wurde.

"Für unsere Bergakademie ist diese Spende der K+S Gruppe eine wichtige Unterstützung," so Mischo. "Sie hilft uns, die Ausbildung unserer Studenten auf die Anforderungen der Praxis auszurichten." Matthias Nitschke, Mitarbeiter im Bereich Bergbau der K+S AG, machte deutlich, dass es dem Unternehmen wichtig ist, den akademischen Bergbaunachwuchs zu fördern. "Die Bergstudenten von heute sind die Führungskräfte von morgen in unseren Grubenbetrieben. Je intensiver sie auf ihre Aufgaben vorbereitet werden, desto besser können sie in Zukunft ihrer verantwortungsvollen Arbeit in den Betrieben gerecht werden." "Wichtig für den Ausbildungserfolg unserer Studenten ist auch der intensive Kontakt zu den Praktikern aus der Bergbauindustrie.", ergänzte Mischo und lud die Mitglieder der Grubenwehr zum Erfahrungsaustausch nach Freiberg ein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Grubenwehrausrüstung gespendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.