| 00.00 Uhr

Rheinberg
Grüne diskutieren über örtliche Mobilität

Rheinberg. Der Rheinberger Ortsverband der Grünen hatte zum Stammtisch in den Schwarzen Adler nach Vierbaum eingeladen. Im Mittelpunkt stand der Themenbereich Mobilität, der wie Energie und Verkehr zu den klassischen Aktionsfeldern der Grünen gehört. Für das Rheinberger Umland konzentriert sich das Geschehen auf den Schienenverkehr ab Moers bis nach Xanten. Es wurde über die Möglichkeit einer Fahrradtrasse für E-Biker gesprochen sowie die Akzeptanz des Bürgerbusses, angeboten über den Bürgerbusverein Rheinberg.

Knackpunkt bei der Nord-West-Bahn sind die häufigen Verspätungen, die speziell Schüler, Arbeitnehmer wie auch Reisende auf sich nehmen müssen. Lukas Aster aus Labbeck, Grünes Kreistagsmitglied und Experte in Sachen Schienenverkehr, erläuterte dazu Lösungsmöglichkeiten, für die die Grünen auch mit anderen Ortsverbänden werben wollen. Der Experte sieht in der Eingleisigkeit der Strecke die Ursache für die massiven Verspätungen auf der Regionalbahnstrecke bis nach Duisburg. Fahrpläne können nicht eingehalten werden. Problematisch ist der Knotenpunkt Rheinkamp-Millingen. "Wenn die Voraussetzungen für den Bahnverkehr nicht stimmen, muss man sie schaffen. Die Zahl der Bahnfahrer nimmt zu", sagte er in die Runde. Seiner Erfahrung nach allerdings liege für den Ausbau der regionalen Bahnstrecke ein langer und steiniger Weg vor den Beteiligten und verliefe über das Bundesverkehrsministerium, das Land, die Deutsche Bahn wie die Nordwest-Bahn. Geplant ist nun, über andere Ortsverbände der Grünen dieses Thema mit weiteren Verkehrsexperten auf eine größere Plattform zu heben.

Die Situation der Fahrradstrecken erläutert Fritz Ettwig, Sachkundiger Bürger der Grünen. Gefordert wird von den Grünen der Ausbau einer Fahrradtrasse für E-Biker, die für eine schnelle und sichere Strecke sorgt. Der Radweg entlang der B57 sei zu gefährlich. "Wir haben mit diesem Thema in die Zukunft gedacht", sagte Dagmar Bartsch von den Rheinberger Grünen. Das Thema Radeln - nicht nur im Rahmen des erfolgreichen Stadtradelprojektes - wollen die Grünen voranbringen und mit Experten öffentlich diskutieren. Karl-Heinz Lochen als Vertreter des Bürgerbusvereins hingegen konnte über positive Erfahrungen berichten. Die Ortsverband der Grünen plant nach den Ferien weitere Stammtischtermine.

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Grüne diskutieren über örtliche Mobilität


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.