| 00.00 Uhr

Rheinberg
Grundschüler backen für die Tafel

Rheinberg. Die Rheinberger "Private School of Life" spendete 360 Tüten mit Plätzchen.

Die Kinder der Klassen 1 bis 4 der Rheinberger Private School of Life backten und verzierten viele Plätzchen zugunsten der Rheinberger Tafel. In Gruppen wechselten sich die Teighersteller, die Plätzchenformer und die Tütchenpacker ab. Der Schule wurde von einem Elternteil eine Spritzgebäckmaschine gespendet. Mit ihrer Hilfe gelang es den Kindern, in einer Stunde ca. 360 Plätzchen auf die Bleche zu bringen. In Rheinberg wohnende Schülereltern holten die Bleche ab, um sie im eigenen Backofen parallel mit zu backen. Bis mittags war alles geschafft.

150 Tütchen mit selbst gebackenen Plätzchen konnten an die Rheinberger Tafel übergeben werden und machten mit den süßen Leckereien den Kindern dort eine riesige Freude. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Schule an die Rheinberger Tafel gedacht und eine Weckmänner-Aktion durchgeführt. "Diese Unterstützung der Tafel sollte kein Einzelfall bleiben, daher haben wir uns jetzt etwas Anderes überlegt und für die Kinder und deren Familien Plätzchen gebacken", sagt Schulleiterin Ursula Schwutke.

Diese Aktion passt genau zu dem Konzept der Private School of Life, die im August 2014 gegründet wurde. Die Schule in der alten Reichel-Villa an der Kiefernstraße bietet viele Lern- und Erfahrungsräume und fördert die individuelle Entwicklung der Kinder. Die Freude am eigenen Entdecken und eigenen Erfolg stehen dabei im Vordergrund. Die Kinder lernen schon früh, wie sie anderen Menschen mit ihren Möglichkeiten Hilfe anbieten können. Schulleiterin Ursula Schwutke und die gesamte Schulfamilie unterstützen dies mit großem Engagement.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Grundschüler backen für die Tafel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.