| 00.00 Uhr

Alpen
Grundschulkinder erobern das Leseland

Alpen. An Alpens Gemeinschaftsgrundschule wurde eine kleine, aber feine Bibliothek eröffnet. 750 Medieneinheiten stehen bereit. Von Sabine Hannemann

Ganz offiziell wurde es am Freitag für alle Klassen der Alpener Gemeinschaftsgrundschule. Mit einem fröhlichen Lied "Alle Kinder lernen lesen, selbst Indianer und Chinesen" eroberten die Grundschulkinder ihre Bibliothek. Geduldig warteten sie im Klassenverband, bis sich endlich die Tür zur Bibliothek für sie geöffnet wurde. Leseland nennt sich der kleine Raum im ersten Geschoss. Ein knallrotes Sofa steht dort und weitere Utensilien, die das Lesen zum Genuss machen sollen. Über 750 Medieneinheiten wurden nach einfachen Kriterien katalogisiert und in die Regale gestellt. Mütter wie Petra Uhlig, Manuela Witt und Nadine Lemm haben für eine kindgerechte Systematik gesorgt. Zu Vorlesebüchern und Kinderbüchern kommen die Bereiche wie Natur und Hobby, alles gestaffelt nach Alter und Lesestand. Ginge es nach Erscheinungsjahren "sind wir von 1950 bis 2015 gut aufgestellt", sagen Petra Uhlig und Manuela Witt. Denn auch Kuriositäten bietet das Leseland, wie eine Heidi-Ausgabe aus den 50er Jahren. "Für die Kinder ist es alleine schon sehenswert, wie damals Bücher illustriert wurden", sagt Petra Uhlig. Zusammengekommen ist der Bestand durch Spenden wie auch Neuanschaffungen. "Wir haben aus den Familien Buchspenden bekommen", berichtet Schulleiterin Ulla Ledermann. Das sind guterhaltene Exemplare aus den Kinderzimmern, angefangen von Micky Maus bis hin zu einzelnen gut verständlichen Fachzeitschriften. Neuanschaffungen konnten ebenfalls gemacht werden. 2000 Euro stellte der Energieversorger Gelsenwasser zur Verfügung. "Für 1700 Euro haben wir Medien angeschafft, mit 300 Euro für ein gemütliches Ambiente gesorgt", erzählt Ulla Ledermann. Das Leseland versteht sich als Ort, der erste Lust auf die große Bücherwelt machen will, die über das Schulbuch hinausgeht. "Die Schüler können sich direkt in der Unterrichtszeit für ein Referat vorbereiten, in Freistunden lesen oder sich ein Lieblingsbuch ausleihen. Dabei werden sie entdecken, wie viel Freude es macht, sich über Bücher gemeinsam auszutauschen und wie motivierend Lesen ist", sagt Ulla Ledermann. Auch das Ausleihen von Büchern soll von den Kindern gemanagt werden. "Unser Ziel ist, Eigenverantwortung zu entwickeln", so Ledermann. Wie sehr die kleine Bibliothek erwartet wurde, erzählt Manuela Witt. Ihre Tochter Pauline (9) sei richtig gespannt gewesen "und konnte es beinahe nicht erwarten." Das Leseland will auch auf den Besuch von Büchereien vorbereiten. "Wir sind ergänzende Eckstelle für die Kinder und kooperieren mit der Alpener Bücherei", sagt Ledermann. Besichtigungstermine wurden vereinbart wie auch die Handhabung beim Ausleihen. Schon jetzt stehen weitere Termine ins Haus, beispielsweise mit dem Kinderschutzbund, der zu einer spannenden Buchvorstellung eingeladen hat.

Die Grundschule nimmt weiterhin nach Absprache guterhaltene Buchspenden an. Infos unter 02802 4278.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Grundschulkinder erobern das Leseland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.