| 00.00 Uhr

Rheinberg
Gute Tradition der Vorgänger fortführen

Rheinberg: Gute Tradition der Vorgänger fortführen
Ralf Trauschold hat sich in Rheinberg gut eingelebt. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Ralf Trauschold ist seit Februar Inhaber der Rheinberger Immobilienberatung Rech in Rheinberg. Von Uwe Plien

Die ersten Monate vergingen wie im Flug. Seit dem 1. Februar ist Ralf Trauschold Inhaber des Immobilienbüros Rech an der Gelderstraße 33 in Rheinberg - und es kommt ihm fast so vor, als sei er immer schon dort gewesen. "Man hat mich hier sehr herzlich aufgenommen", sagt der 55-Jährige und versichert: "Ich werde das fortführen, was das Ehepaar Rech in 35 Jahren aufgebaut hat."

Damit meint er: vertrauensvoll mit den Kunden zusammenarbeiten, den persönlichen Kontakt pflegen, auch bei schwierigen Verhandlungen nicht die Geduld verlieren. Dabei unterstreicht Trauschold. "Ich bin kein Provisionenjäger." Auch wenn seine Kunden nur zum Teil aus Rheinberg kommen, so zahle sich Seriosität insbesondere in kleinen Städten aus. "Ich bin nicht der coole Makler-Typ, der mit Sonnenbrille und Porsche vorgefahren kommt."

Ralf Trauschold ist Metzgerssohn aus Krefeld, hat nach der Schule zunächst Maurer gelernt ("dadurch weiß ich, wie man mit Handwerkern reden muss"), hat dann Wirtschaftswissenschaften studiert und wurde später Immobilienmakler. Seit 1997 ist er im Immobiliengeschäft tätig, machte sich aber schon 1990 selbstständig. Mit einer Firma, die sich auf die Planung und Einrichtung von Bürogebäuden spezialisiert hat. Diese Gesellschaft lässt der verheiratete Vater eines 18-jährigen Sohnes nun auslaufen. "Ich werde mich voll und ganz auf Rheinberg konzentrieren."

Von den Rechs nimmt er gerne Tipps an. "Herr Rech ist mit mir schon oft durch die Stadt gefahren und hat mir viel gezeigt. Wir haben schon fast ein freundschaftliches Verhältnis." Und die Rech-Tochter Kerstin Burchartz weiß er als gewissermaßen "geerbte" Mitarbeiterin sehr zu schätzen: "Wir haben uns gut aneinander gewöhnt", sagt Ralf Trauschold, der seit 20 Jahren mit seiner Familie in Tönisvorst lebt.

Die Zeit für die Vermittlung von Immobilien sei gut, sagt der passionierte Frühaufsteher. Eine Hälfte Mietwohnungen, die andere Hälfte Eigentumswohnungen und Häuser, für die neue Eigentümer gesucht werden - das sei eine gesunde Mischung. "Einer sucht, einer verkauft", erläutert Trauschold. "In vielen Fällen gelingt es, durch einen Abgleich der Kunden passende Partner zusammenzubringen." Man müsse die Auftraggeber kennen, müsse sie manchmal regelrecht scannen, um herauszufinden: Was will er, was kann er?

Gelingt das, dann freue er sich. Auch wenn der Prozess sich mal etwas länger hingezogen hat. So wie bei der Dame, die ein Haus in Millingen verkauft hat und anfangs skeptisch war, weil ihr der Deal nicht schnell genug vonstatten ging. Letztendlich habe ich einen passenden Käufer für sie gefunden. "Und danach kam die Verkäuferin zu mir ins Büro und schenkte mir zum Dank eine weiße Rose, weil sie so zufrieden war." In solchen Momenten sage er aus voller Überzeugung: "Ich liebe meinen Job", versichert Ralf Trauschold.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Gute Tradition der Vorgänger fortführen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.