| 22.08 Uhr

Rheinberg
Heinz Geßmann macht's: Der Präsident ist Schützenkönig

Heinz Geßmann ist Schützenkönig
Heinz Geßmann ist Schützenkönig FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Montagabend 20.27 Uhr, der 87. Schuss. Heinz Geßmann legt an, zielt auf den Rest des Vogels, trifft - und wird neuer Schützenkönig der Sebastianer. Lauter Jubel. Die Freude hoch! Von Uwe Plien

Viele hatten Reinhard Schneider auf dem Zettel. Der Sebastianer hatte dem Holzvogel energisch zugesetzt, hatte ihm um 19.04 Uhr bereits die Blume vom Leib geschossen und sorgte mehrfach dafür, dass das Holz splitterte und ein anerkennendes Raunen durch die sehr gut gefüllten Ränge ging. Schneider wäre als nächster an der Reihe gewesen, als vierter Schütze im 15. Durchlauf. Doch dazu kam es nicht mehr. Da hatte Heinz Geßmann ihm schon die Show gestohlen und das Rennen gemacht. Reinhard Schneider und Rainer Müller, der den ganzen Nachmittag über jeden einzelnen Schuss und Schützen fein säuberlich in die Listen eingertragen hatte, gratulierten dem neuen König der Sebastianer als erste. "Wir waren schon im Sandkasten dicke Kumpels. Es ist wunderbar, solche Freunde zu haben", so Schneider.

Und Heinz Geßmann, der den Posten des Schießmeisters an seinen Bruder Theo und erstmals an Michael Raß abgetreten hatte und sich als Präsident von seinem Vize Thomas Schmengler vertreten ließ? Der strahlte wie ein Honigkuchenpferd vor Glück, als seine Mitaspiranten Edmund Thiem, Sebastian Viehoff, Clemens Geßmann, Paul van Holt und Reinhard Schneider ihn hochleben ließen. Sie alle gönnten "dem Heinz" den Sieg. Bis auf Paul van Holt (der sich als Orsoyer mit Wahlheimat Rheinberg manchen Spott gefallen lassen musste) waren alle Schützen schon einmal als Aspiranten angetreten. Heinz Geßmann hatte es 2008 noch in der Grindkull versucht. Jetzt hat es geklappt und er wird zusammen mit seiner Frau Angelika regieren.

Der Tag hatte bei strahlendem Sommerwetter morgens um 9 Uhr begonnen. Da holten die Schützen mit musikalischer Begleitung den noch amtierenden Sebastianer-König Michael Fritsche an der Bahnhofstraße ab. Am Schützenplatz gab es dann zunächst das Ehrenpreisschießen, später das Plättchenschießen, bevor auf die Königspreise geschossen wurde.

Bevor Clemens Geßmann um 18.51 Uhr den ersten Königsschuss auf den wunderschönen Holzvogel abgab, besprachen die Bewerber den Ablauf und losten die Reihenfolge aus. Sechs Kandidaten an der Zahl - das hat es lange nicht gegeben. Und jeder wollte es machen, alle meinten es ernst. Eine klasse Runde!

Dienstag wird schon weitergefeiert. Um 16.45 Uhr ist Antreten und Abholen des neuen Königspaares, gegen 19 Uhr Umzug und Fahnenschwenken an Holz- und Fischmarkt, bevor gegen 20 Uhr der Krönungsball im Festzelt mit Live-Musik gefeiert wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Heinz Geßmann macht's: Der Präsident ist Schützenkönig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.