| 00.00 Uhr

Alpen
Helfer sauer: Sechs Flüchtlingen die Räder geklaut

Alpen. Nach der großen Freude über die Spendenbereitschaft folgt Frust: Flüchtlingshelfer bitten um Mithilfe in Bahnhofsnähe.

Kaum zu fassen und äußerst ärgerlich, aber in den vergangenen Wochen mussten mindestens sechs Alpener Flüchtlinge erfahren, dass die ihnen von der Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellten Fahrräder am Alpener Bahnhof entwendet wurden. Das hat gestern Stephan Hertel von der Flüchtlingshilfe mitgeteilt.

Dabei hätten die Diebe selbst vor polizeilich codierten Rädern keinen Halt. Einmal seien Vorder- und Hinterräder mutwillig zerstochen worden. Dabei sind viele der Alpener Flüchtlinge auf diese in einer großartigen Spendenaktion zusammengekommenen Fahrräder (RP berichtete ausführlich) angewiesen, um zum Beispiel zur Arbeit, zu Sprachkursen oder zu Qualifizierungsmaßnahmen zu gelangen.

"Nun ist der Alpener Bahnhof sicher nicht geeignet, um eine dauerhafte Fahrradwache einzurichten", sagte gestern Stephan Hertel, "aber vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Anwohner in Bahnhofsnähe, der bereit wäre, in seinem eigenen Hinterhof, seiner nicht genutzten Garage oder einem Gartenschuppen auf eigenem Grund und Boden einen Unterstellplatz für Fahrräder anzubieten", lautet sein Hilferuf. Und vielleicht könne jemand auch einen aufmerksamen Blick auf die abgestellten Räder werfen. "Es müssen ja auch nicht alle Flüchtlinge ihre Räder an einem Ort abstellen", so der Flüchtlingshelfer weiter.

Die Flüchtlingshilfe wäre gerne bereit, auch in dieser Sache persönliche Patenschaften zu ermöglichen und Kontakte zwischen Flüchtlingen und Alpener Bürgerinnen und Bürgern zu vermitteln, die in Bahnhofsnähe wohnen.

Was die entwendeten Fahrräder betrifft, liefert Hertel eine Beschreibung, in der Hoffnung, dass sie bald wieder auftauchen: Bei den zuletzt verschwundenen Rädern handelt es sich um ein schwarzes Herrenrad mit dem Schriftzug "TORPEDO Rad - Trophy LX" mit einer Kettenschaltung. Das andere ist ein braunes Damen-Hollandrad mit der Aufschrift "Excellent Sport". Informationen Hinweise zum Verbleib dieser und anderer Räder nimmt die Flüchtlingshilfe entgegen.

Kontakt über Marie Lövenich, Handy 01573-6760903 oder Stephan Hertel, Handy 01578-5449692

(bp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Helfer sauer: Sechs Flüchtlingen die Räder geklaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.