| 00.00 Uhr

Alpen
Henrik Nissing ist Kinderschützenkönig

Alpen. Zur Königin wählte der 13-Jährige Leonie Reitz. Das Kinderschützenfest war Höhepunkt des Familientages in Alpen. Von Peter Gottschlich

Gleich sieben junge Aspiranten meldeten sich, um mit der Armbrust auf den Vogel zu zielen. Das war einer mehr als im vergangenen Jahr. Mehr als zwei Stunden schossen sie im Festzelt auf dem Willy-Brandt-Platz auf den Vogel, bis alle Holzstäbe verschwunden waren. Den letzten Schuss setzte Henrik Nissing. Der 13-Jährige wählte sich Leonie Reitz zur Königin. Die beiden sind, so will es die Tradition in Alpen, gleichzeitig das Alpener Kinderprinzenpaar, das seinen großen Tag mit dem Karnevalsumzug am Tulpensonntag feiert.

Das Königsschießen der Kinder ist der Höhepunkt des Familientages, zu dem der Junggesellen Schützenverein am Pfingstsonntag einlädt. Heute ermitteln die Junggesellen beim Königsschießen in der Schlucht am Schmuhlsberg einen neuen König.

Am Samstagnachmittag legen die Schützen unter anderem einen Kranz vor dem Ehrenmal nieder, um den Toten und Gefallenen zu gedenken. Danach feiern sie ihren Schützenball, der so heißt, obwohl es eine Party ist. Diesmal wurden die Junggesellen und ihre Gäste von der Partyband Valentino gerockt, die bis tief in die Nacht Schlager- und Popklassiker nachspielte, zum Beispiel "Tage wie diese" von den Toten Hosen oder "I Got A Feeling" von den Black Eyed Peas. "Über 800 Besucher waren da", freute sich Geschäftsführer Rolf Bockstegers über die Resonanz.

Der Sonntag gehörte den Kindern. "Wir haben keine eigene Jugendabteilung", sagte Lars Reinken. "Erst ab 16 können Jugendliche bei uns Mitglied werden. Mit dem Tag der Jugend sprechen wir den Nachwuchs an." Der 25-jährige Alpener ist Mitglied des achtköpfigen Organisationsteams, das diesen Tag vorbereitet. Dabei bindet es die Alpener Gruppen und Vereine mit ein, die an diesem Tag mit einem Spieleparcours ebenfalls für Nachwuchs werben. So hatten die Pfadfinder ein riesiges Jenga aufgebaut, bei dem Kinder Holzstücke aus einem Turm zu ziehen hatten, ohne diesen umfallen zu lassen. Die Jugend der evangelischen Kirche bot ein Tischfußballspiel an, bei dem die Spieler die Kicker über Magneten unter der Tischplatte bewegten. Die Jugendfeuerwehr lud zu Wasserspielen und einem Lauf durch einen Hindernisparcours ein.

Das Tambourcorps Saalhoff-Vierquartieren bot ein Dosenwerfen an. Und bei den Junggesellen konnten die Kinder gegen ein Bungeeseil anlaufen. "Wir haben 160 Spielkarten ausgegeben", berichtete Lars Reinken. "Die Kinder erhalten Geschenke, die von Alpener Geschäftsleuten gestiftet wurden. Dafür sagen wir Dank, genauso wie für die Kuchenspenden."

Der Sonntag ging mit einer Disco zu Ende, bei der DJ Nikla Funk die Musik unter dem Motto "Alpen meets House" mischte. Der Montag begann mit dem Wecken. Nachmittags feierten die Pumpennachbarschaften. Heute beginnt um 14 Uhr das Preisschießen, das voraussichtlich mit zwei Aspiranten ab 16 Uhr in ein Königsschießen übergeht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Henrik Nissing ist Kinderschützenkönig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.