| 00.00 Uhr

Rheinberg
"Himmelfahrts-Kommando" ist weiter erfolgreich

Rheinberg. "Das kann man nicht einschlafen lassen." Immer wieder sagte Carsten Breznikar diesen Satz, wenn er von Besuchern das Lob erhielt: "Es ist schön, dass es das Familienfrühstück weiterhin gibt." Schließlich war dieses Frühstück bislang von der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) Borth-Wallach organisiert worden, die seit dem Jahreswechsel nicht mehr existiert. "Die KAB hat sich zum 31. Dezember aufgelöst", sagte Carsten Breznikar. "Ich war Vorsitzender und mit 49 Jahren das jüngste Mitglied. Das Durchschnittsalter lag bei 80. Wir konnten nur noch Veranstaltungen anbieten, die auch die Altentagesstätte anbietet." Von Peter Gottschlich

Ausnahme war das Familienfrühstück am Himmelfahrtstag. "Der Besuch in den letzten Jahren hat gezeigt, dass es gut angenommen wurde", berichtete der Ex-KAB-Vorsitzende. "Deshalb wollten wir es als private Initiative weiter anbieten."

Schnell fanden sich sieben Personen, die schon mehrere Jahre mitgeholfen hatten, als das Frühstück noch eine KAB-Aktion war. "Himmelfahrts-Kommando" hatten sie damals auf ihre hellblauen T-Shirts drucken lassen. Einige zogen die Hemden auch diesmal über, obwohl die Pfarrcaritas die Organisation offiziell übernommen hatte. Sie war schon in den vergangenen Jahren immer mit vier Personen beim Familienfrühstück eingebunden.

"Das Frühstück hat auch eine soziale Komponente", sagte Gisela Ingenpaß von der Pfarrcaritas. "Besucher müssen nur 7,50 Euro zu zahlen. Das ist deutlich weniger als bei einem Frühstück in einem Café. Weil alle ehrenamtlich arbeiten, bleiben rund 200 Euro Gewinn übrig. Damit unterstützen wir Familien in Notlagen in Borth und Wallach."

Zu Christi Himmelfahrt kommen stets um die 100 Personen in die Altentagesstätte an der Pastor-Wilden-Straße, diesmal waren's noch mehr. Am frühen Morgen sind es vor allem Senioren, die Brötchen und Brot, Rührei und Speck, Käse und Wurst, Marmelade und Honig auf ihre Teller legen. Dazu trinken sie Kaffee und Orangensaft. Viele besuchen anschließend die Messe in der Evermarus-Kirche. Außerdem rollen Radfahrer zum Frühstück an und stärken sich für die Vatertagtour. Am späten Vormittag frühstücken überwiegend junge Familien mit ihren Kindern.

Das Tandem "Himmelfahrts-Kommando" und Pfarrcaritas plant für nächstes Jahr eine Fortsetzung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: "Himmelfahrts-Kommando" ist weiter erfolgreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.