| 00.00 Uhr

Alpen
Hohe Hürde für den Supermarkt in Menzelen

Alpen. Auch wenn schon Bäume fallen mussten: Die Menzelener brauchen ganz offensichtlich noch eine gehörige Portion Geduld, ehe der Wunsch nach einem Supermarkt an der Xantener Straße (B 57) in Erfüllung geht. Das geht aus dem Sachstandbericht hervor, den Bürgermeister Thomas Ahls bei seinem zu Jahresanfang traditionellen Treffen mit der Senioren Union im Rathaus gegeben hat. Danach hakt's vor allem an der Absicht, mit dem Edeka-Markt, der hier entstehen soll, parallel auch einen Drogeriemarkt anzusiedeln.

Kommt der nicht, steht auch der Supermark-Plan auf der Kippe, so der Bürgermeister. Doch er wolle die Hoffnung nicht aufgeben, die Verwaltung arbeite dran. Aber die Hürde scheint nicht so leicht zu nehmen. Der Supermarkt könne eigentlich auf den Weg kommen, sagte Ahls beim Kaffeetrinken mit den CDU-Senioren. Hierfür sei ausreichend Versorgungspotenzial vorhanden. Doch für einen Drogeriemarkt so weit vor den Toren eines "Siedlungsschwerpunktes" sei es momentan sehr schwierig, einen ausreichenden Bedarf nachzuweisen.

Das Problem sei vermutlich nur zu lösen, wenn der Rat in Menzelen-West ein mögliches Baugebiet für gut 100 Wohnhäuser - größer als Alpen-Ost - aktivieren könnte. Aber da stehe man noch ganz am Anfang.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Hohe Hürde für den Supermarkt in Menzelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.