| 00.00 Uhr

Alpen
In Alpen sind auch die Kinder schon jeck

Alpen: In Alpen sind auch die Kinder schon jeck
Ein tolles Quartett verfolgte das Geschehen im Schützenhaus Am Wippött (links). Die Mini-Möhnen in Alpen setzen faszinierende Lichterglanzpunkte. FOTO: Fischer
Alpen. Herrliche Kostüme beim "Karneval im Zauberwald": Das Alpener Möhnenkomitee hatte den karnevalistischen Nachwuchs ins Pädagogische Zentrum eingeladen. Auch in Menzelen-West tanzten die närrischen Kinder. Von Erwin Kohl

Für diese tolle Idee hat das Alpener Möhnenkomitee als Ausrichter der Kinderkarnevalssitzung im pädagogischen Zentrum eigentlich einen Ehrenpreis im Saalkarneval verdient. Denn anstelle sonst üblicher greller Deckenbeleuchtung setzten sie die Akteure selber ins rechte Licht. Getreu dem Motto "Karneval im Zauberwald" wirbelten die als herrlich bunte Feen mit großen Flügeln ausstaffierten "kleinen Minimöhnen" mit Lichterketten unter den Röckchen über die schummrig ausgeleuchtete Bühne.

Von ihren Trainerinnen Marion Niedrig, Eva Staffnick, Barbara Noy, Melanie Becker und Marion Remy ohnehin bestens vorbereitet, bot der närrische Nachwuchs zur gelungenen Choreografie damit auch einen zusätzlichen optischen Leckerbissen.

FOTO: Fischer, Armin (arfi)

Für die "großen Minimöhnen" im Alter von sechs bis zehn Jahren war es ein Leichtes, im Anschluss die Stimmung der rund 250 hauptsächlich jungen Besucher mit ihrem Showtanz weiter anzutreiben. Natürlich gab es für diese Leistung auch den Orden von Prinzessin Charlotte und Prinz Julian, der allerdings auf die traditionellen Bützchen noch verzichtete.

Passend zum Motto war auch die Bühne hergerichtet. Tannen und eine wahrlich märchenhafte Dekoration machten den Zauberwald perfekt. "Die Alpener Laienspielgruppe hat uns freundlicherweise aus ihrem Fundus unterstützt. Die Lichterketten haben unsere Möhnen von ihren Speichern geholt" erzählt Beate Meier. Dafür, dass der Zauberwald seinen Namen auch verdient, sorgte als Überraschungsgast "Zauberclown Happy" alias Herbert Meyer. Unterstützt von Zirkusdirektorin Pauline zauberte der Krefelder mit viel Abrakadabra so manchen Stoffhasen hervor. Für die kleinen Zuschauer, die vor ihm auf der Bühne sitzen durften, gab es immer wieder neue Ballonfiguren.

Zum Wolfgang-Petry-Hit "Der Himmel brennt" zeigte die Große Tanzgarde der KAB Alpen unter der Leitung von Birgit Thiesies dem Möhnennachwuchs, wohin ihr Weg führen kann. Als echter Höhepunkt erschien am Schluss "Schnüffelnase" Sam, das mannsgroße Plüsch-Maskottchen der Volksbank, auf der Bühne und feuerte das närrische Jungvolk so richtig an.

Fürs kulinarische Wohl zwischendurch sorgten erstmals Alpens Pfadfinder - und das ganz selbstlos für den guten Zweck. Vom Erlös möchte man demnächst im Rahmen eines Aktionstages die Fahrräder Alpener Flüchtlinge reparieren.

Eine zweistündige Karnevalsveranstaltung kann für Kinder aber trotz bester Verpflegung leicht langatmig werden. Das wissen natürlich auch die Frauen des Alpener Möhnenkomitees. Sie haben deshalb die einzelnen Programmpunkte immer wieder mit kleinen Spielchen zum Mitmachen aufgelockert. Am Ende leuchteten hunderte Kinderaugen mit den Röckchen der Mini-Möhnen um die Wette.

Bereits ein paar Tage vorher veranstaltete der Sachausschuss Menzelen-West eine Karnevalssitzung für Kinder. Dazu waren zunächst alle Grundschüler ins Schützenhaus Am Wippött eingeladen. Beim Kostümwettbewerb warteten attraktive Preise. Dazu gab's jede Menge närrischen Spaß. Am frühen Abend kamen jecke Kinder und Jugendliche aus dem fünften Schuljahr, um bei der Karnevals-Disco ordentlich abzurocken. Ein Treffpunkt war die Cocktail-Bar, wo leckere Getränke - natürlich ohne einen Tropfen Alkohol - gemixt wurden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: In Alpen sind auch die Kinder schon jeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.