| 00.00 Uhr

Rheinberg
In-Kneipe "Punto" feiert die erste Null

Rheinberg: In-Kneipe "Punto" feiert die erste Null
Die drei glücklichen Mädels von der In-Kneipe "Punto" (von links): Köchin Jenny Walter, Fränzi Bröcking und Martina Conrad freuen sich sehr, dass die Rheinberger ihr Angebot seit bereits zehn Jahren so schätzen. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Das klassische Lokal mit Restaurant, Partys und Kultur-Veranstaltungen hat sich fest etabliert mitten in Rheinberg. Von Uwe Plien

Keine Spur von Verschleißerscheinungen: Fränzi Bröcking und Martina Conrad versprühen nach zehn Jahren immer noch die gleiche Freude an ihrer Arbeit wie 2005, als sie gemeinsam das "Punto" an der Gelderstraße eröffneten. "Wir machen seit zehn Jahren genau das, was wir uns damals vorgenommen haben", sagt Fränzi Bröcking. "Wir wollten eine klassische Kneipe mit Restaurant, Partys und Kultur-Veranstaltungen aufmachen. Und das haben die Rheinberger so angenommen." "Wo in Rheinberg kann man denn sonst am Wochenende um zwei oder drei Uhr nachts noch einen Absacker trinken?", fragt Martina Conrad. "Eigentlich doch nur bei uns."

Das schmucke Eckhaus in der Mitte der Rheinberger Fußgängerzone ist eine der ältesten Gaststätten in der Stadt. "Das Haus ist von 1890 und hieß früher ,Zum roten Hahn'", erzählt Fränzi Bröcking. "Soweit wir wissen, hat es hier immer eine Gaststätte gegeben." Bevor die beiden Frauen das "Punto" eröffneten, bauten sie erst einmal neun Monate lang um. Der Saal wurde verkleinert, eine neue Theke eingebaut. "Eigentlich haben wir alles neu gemacht", beschreibt Fränzi Bröcking. "Nur die alte Holzdecke, die ist geblieben."

Schon morgens ab 11 Uhr kann man an der langen Theke Platz nehmen und ein Bierchen oder einen Kaffee zu sich nehmen. Und bekommt dabei viele Geschichten zu hören. Vollkommen gratis versteht sich. "Wir hören eine ganze Menge von unseren Gästen", so Fränzi Bröcking. "Aber so wie bei einem Rechtsanwalt oder einem Arzt gilt auch bei uns absolute Schweigepflicht."

Das Publikum hat sich im Laufe der Jahre verändert. "Anfangs kamen mehr Jugendliche als heute", so Martina Conrad. Im "Punto" werden nicht nur Hochzeiten, Geburtstage, Kommunionen oder Konfirmationen gefeiert. Es gibt auch regelmäßige Stammtische. Und jede Menge Veranstaltungen: Motto-Partys oder zunehmend auch Konzerte von Bands. Bei der Enni-Musiknacht im Januar etwa sind die beiden Gastronominnen jedes Jahr dabei.

Nicht zu vergessen die Küche, in der Jenny Walter das Sagen hat. Sie bringt Speisen der Marke "gut bürgerlich" auf den Tisch, setzt mit Sonderspeisekarten zuweilen aber auch reizvolle Akzente. Besonders zu schätzen wissen viele Gäste die Terrasse vor dem Lokal, wo man ruhig und ungestört sitzt.

Das Jubiläum feiern Martina Conrad und Fränzi Bröcking mit ihren Mitarbeitern und Gästen am Sonntag, 3. Mai, ab 11 Uhr. Dann werden vor der Türe Thüringer Roster gegrillt, und Aleks Schmidt samt DJ verwandeln den Laden in eine Schlagerhölle. Getränke gibt es an diesem Tag zu Jubiläumspreisen.

Das "Punto" hat sonntags normalerweise Ruhetag. Von montags bis freitags ist das Lokal ab 11 Uhr geöffnet, samstags ab 17.30 Uhr. Die Küchenzeiten sind von 12 bis 14.30 Uhr beziehungsweise von 17.30 bis 22 Uhr.

Auch im "Punto" wird am morgigen Donnerstag, 30. April, gemeinsam in den Mai getanzt. Für tanzbare Musik sorgt dann ab 20 Uhr ein DJ. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: In-Kneipe "Punto" feiert die erste Null


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.