| 00.00 Uhr

Analyse
In Orsoy haben auffällig viele die AfD gewählt

Das ist die AfD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag
Das ist die AfD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag FOTO: Bernd Wüstneck
Rheinberg. Die AfD ist erstmals bei einer Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen angetreten und hat auf Anhieb den Sprung ins Düsseldorfer Parlament geschafft. Die Rechtspopulisten holten auf Landesebene 7,3 Prozent der Stimmen. Von Uwe Plien

In Rheinberg haben 1215 Wähler (7,22 Prozent) der Wähler der AfD ihre Erststimme gegeben. Bei den Zweitstimmen kam die Partei in der Stadt auf 1390 Stimmen, das entspricht einem Wert von 8,24 Prozent.

Überdurchschnittlich viele Stimmen bekam die AfD in Orsoy und Vierbaum. Im Stimmbezirk 17 (Kindergarten Vierbaum) holten die Rechtsausleger bei den Erststimmen 9,03 Prozent (54 Stimmen), bei den Zweitstimmen 9,11 Prozent (55). Im Bezirk 20 (Schwarzer Adler) gaben 10,81 Prozent (72 Wähler) der AfD die Erststimme, 11,19 Prozent (75) die Zweitstimme.

Wahl in NRW: Gewinner und Verlierer

Noch mehr waren es im Orsoyer Kerngebiet: Von den Wählern, die im alten Orsoyer Rathaus (Stimmbezirk 18) an die Urnen gingen, hielten mehr als 12 Prozent die Partei für die besten Alternative. Von den Erststimmen entfielen 12,32 Prozent (52) auf den Kandidaten Hans-Werner Schwarz, der im Wahlkreis 63 (mit Duisburg) antrat. Das Zweitstimmenergebnis liegt bei 12,24 Prozent (52 Wähler). Nicht ganz so extrem fiel das Ergebnis im Stimmbezirk 19 (Grundschule Orsoy) aus. Dort entfielen auf die Erststimme 9,03 Prozent (55), auf die Zweitstimme 9,84 Prozent (60). Dass der Stimmenanteil für die AfD in Orsoy so hoch liegt, dürfte auf die Zentrale Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge zurückzuführen sein. Die "Alternative für Deutschland" spricht sich klar gegen die von der Großen Koalition praktizierte Flüchtlingspolitik aus.

Interessant ist, dass der AfD-Direktkandidat im Wahlkreis 57, Uwe Krins aus Millingen, keinen wirklichen Heimvorteil für sich verbuchen konnte. Im Stimmbezirk 5 (Sparkasse Millingen) holte er 8,12 Prozent (48), im Stimmbezirk 6 (Grundschule am Bienenhaus) 7,52 Prozent der Erststimmen. Das Zweitstimmenergebnis liegt bei 7,95 Prozent (47) im Bezirk 5 und bei 9,12 Prozent im Bezirk (56).

Enttäuschung bei der SPD und Hannelore Kraft FOTO: dpa, pgr

Deutlich mehr Wähler als anderswo in Rheinberg haben ihr Kreuzchen im Stimmbezirk 11 (Begegnungsstätte Reichelsiedlung) der AfD gegeben. Bei den Erststimmen entfielen auf die Rechtspartei 11,37 Prozent (54), bei den Zweitstimmen sogar 13 Prozent (62). Und auch in Borth hat die Petry-Partei einige Anhänger: Im Stimmbezirk 1 (Altentagesstätte Borth) kam die AfD auf 10,55 Prozent bei den Zweitstimmen - 77 Borther machten ihr Kreuz ganz weit rechts. Bei der Erststimme waren es deutlich weniger: 58, was 7,95 Prozent bedeutet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Analyse: In Orsoy haben auffällig viele die AfD gewählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.