| 00.00 Uhr

Alpen
Jet baut Tankstelle an der B58 in Alpen

Alpen: Jet baut Tankstelle an der B58 in Alpen
Das Gelände ist umzäunt, die Arbeiten an der Rathausstraße / Ecke B 58 laufen auf Hochtouren. Im Frühherbst soll schon getankt werden. FOTO: bp
Alpen. Kfz-Meister Jürgen Terlinden hofft durch seinen Partner auch auf zusätzliche Kundschaft für seine freie Werkstatt. Von Bernfried Paus

Als Jürgen Terlinden (40) 2011 das gut 8000 m2 große Gelände, wo ehemals Kfz-Artz zu Hause war, für 320.000 Euro ersteigert hatte, war ihm klar: "Das ist ein optimaler Ort für eine Tankstelle." Wenige Monate später startete der Kfz-Meister aus Kamp-Lintfort, der bei Mercedes und Ford Markenerfahrung gesammelt hat, hier in die Selbstständigkeit und bietet seither in seiner freien Werkstatt Serviceleistungen rund ums Automobil. Seinen Plan von der Tankstelle behielt der Automechaniker stets im Auge. Und der nimmt nun Gestalt an. Die einstige Ausstellungshalle für Autos ist abgerissen, ein Bagger befreit das Gelände von Pflastersteinen. Schon in drei Monaten sollen Autos hier an drei Säulen mit sechs Zapfpunkten auftanken können.

Jürgen Terlinden hat sich Zeit gelassen mit der Partnersuche. Schließlich sollte "alles passen". Nun ist er sicher, dass er mit dem Jet-Konzern mit Sitz in Hamburg für lange Zeit den Richtigen gefunden hat, der es ihm ermöglicht, sich weiter zu 100 Prozent auf seine Arbeit in der Ein-Mann-Werkstatt zu konzentrieren, in der selten vor 22 Uhr Feierabend ist.

Wilhelm Terlinden und seine Partnerin Simone Schulz freuen sich auf die neue Zeit, die mit der Tankstelle auf ihrem Gelände anbricht. FOTO: Armin Fischer

Das Leitbild, mit dem Terlinden in die Verhandlungen gegangen ist, lautete: "Gute Qualität zum vernünftigen Preis." Damit schieden die höherpreisigen Premium-Tankstellen um Grunde aus, obwohl er auch mit ihnen gesprochen hat. Terlinden verfolgte das Ziel, einen Mineralöl-Konzern zu finden, der eine Kundenschicht anspricht, die er auch mit seiner Werkstatt erreichen möchte: Preisbewusste Autofahrer, die dennoch Wert auf Qualität legen - Privatkunden und Handwerker.

Mit Jet möchte er Synergien heben. Der Konzern baut die Tankstelle samt Shop und wird sie später, vermutlich mit einem Pächter, auch betreiben. Jürgen Terlinden freut sich neben einer fest kalkulierbaren Größe in seiner betriebswirtschaftlichen Rechnung auf die vielen Autofahrer, die beim Tanken aufs Gelände, das Jet auf Straßenniveau anhebt, finden und so auch auf seine Dienstleistungen aufmerksam werden. Er wiederum baut noch eine Waschanlage, weiß aber noch nicht, ob er sie selber betreiben oder vergeben will. "Das muss man sehen", so Terlinden. Im Hinterkopf hat er zudem die Idee, zusätzlich Selbstbedienungswaschplätze anzulegen. "Platz dazu ist vorhanden", sagt er.

Dass Hans-Josef Steffens ein Stückchen weiter östlich auf seinem Reifenhandel planerisch freie Fahrt hat für eine weitere Tankstelle an der Bundesstraße, ficht den Kfz-Meister nicht an: "Das ist völlig normal. Es herrscht nun mal freier Wettbewerb." Der 40-jährige Unternehmer geht fest davon aus, dass sein Gesamtpaket überzeugen wird.

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Rund 18.000 Autos in 24 Stunden passieren das Grundstück an der B 58, weitere 5000 Fahrzeuge würden in der Zeit von der Rathausstraße (K 23) aus Richtung Kamp-Lintfort auf die Ampel-Kreuzung zurollen. Auch wenn es keine direkte Zufahrt von der Bundesstraße geben wird, dürften genug Autofahrer die Zapfsäulen der neuen Tankstelle ansteuern, die keinen gesonderten Platz für Brummis ausweist. "Ein optimaler Standort" - auch weil man nebenan bei "De Holländer" was essen kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Jet baut Tankstelle an der B58 in Alpen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.