| 00.00 Uhr

Rheinberg
Katholische Pfarrer verlassen Rheinberg

Rheinberg. Gestern wurde bekannt, dass Wolfgang Schmitz die St.-Peter-Gemeinde im Dezember nach zwölf Jahren verlässt. Er wird Gehörlosenseelsorger im Bistum Münster. Auch Thomas Burg von St. Evermarus Borth verlässt eine Gemeinde. Von Uwe Plien

Viele Katholiken waren baff, als sie gesten die Neuigkeit vernahmen: Der Leitende Pfarrer der St.-Peter-Gemeinde und Dechant Wolfgang Schmitz verlässt Rheinberg zum Jahresende. Und mit ihm Thomas Burg, der Pfarrer von St. Evermarus Borth. Für beide Gemeinden soll es Nachfolger geben.

"Am zweiten Advent heißt es für uns Abschied nehmen vom Niederrhein", sagte Schmitz im Gespräch mit der Rheinischen Post. "Unser Bischof Dr. Felix Genn wird mich zum Diözesangehörlosenseelsorger für das Bistum Münster ernennen." Schmitz begleitet seit 17 Jahren die Gehörlosengemeinde in Wesel, seit elf Jahren die Gehörlosengemeinde in Moers am Niederrhein. "Wir werden gemeinsam nach einer guten Lösung suchen", sagte der Pastor.

So gerne er auch die Gehörlosenseelsorge betreue - gewünscht hat er sich den Weggang aus Rheinberg nicht. "Ich bin ja Gemeindepfarrer mit Leib und Seele." Nachdem der Bischof ihm mehrere Stellen angeboten habe, habe es jetzt kein Zurück mehr gegeben. Wolfgang Schmitz: "Auch in der Gehörlosenseelsorge gibt es weniger Priester. Meine Aufgabe wird es künftig sein, die Gehörlosengemeinden im Bistum Münster, also nicht nur am Niederrhein, zu begleiten, neue Seelsorger auszubilden und neue Strukturen zu erarbeiten."

Zusammen mit Anne Terhardt werde er in der Pfarrgemeinde St. Jakobus im münsterländischen Enniger mitarbeiten. "Obwohl ich mich nicht um eine neue Stelle beworben habe und wir Rheinberg nur sehr ungerne verlassen, freue ich mich auf diese neue Aufgaben", sagt der Pfarrer. "Einige Projekte hätte ich gerne noch abgeschlossen, dafür wird dann mein Nachfolger zuständig sein."

Wolfgang Schmitz wird am 28. November 50 Jahre alt. An seinem 38. Geburtstag, also vor genau zwölf Jahren, trat er seine Stelle als Pfarre in St. Peter an. Am Sonntag, 4. Dezember, möchte er mit der Gemeinde seinen 50. Geburtstag und seinen Abschied aus Rheinberg feiern. Dazu gibt es an diesem Tag um 11 Uhr eine Heilige Messe in der Kirche, zu der Wolfgang Schmitz jetzt schon einlädt.

Pfarrer Wolfgang Schmitz, der aus Hiltrup stammt und in Marl aufwuchs, ist seit fünf Jahren auch Dechant des Dekanats Xanten, zu dem neben Rheinberg Alpen, Sonsbeck und Xanten gehören.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Katholische Pfarrer verlassen Rheinberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.