| 00.00 Uhr

Alpen
Keiner will König von Drüpt sein

Alpen. Der Galaball wird zum Schützenball. Die Schlagernacht aber war ein Volltreffer. Von Bernfried Paus

Nun hat's auch den Bürgerschützenverein (BSV) Drüpt erwischt: Zum ersten Mal in der langen Vereinsgeschichte sind die Drüpter Schützen ohne König. Es fand sich am Sonntagabend niemand, der bereit war, ins königliche Finale einzusteigen. Das Vogelschießen war damit beendet, obwohl der gerupfte Rest noch oben auf der Stange thronte. Folglich wird es am kommenden Samstag auch keinen herrschaftlichen "Galaball" zu Ehren des neuen Regenten und seiner Königin geben. Die Einladung an die befreundeten Gastvereine bleibt dennoch aufrecht erhalten. Nur kommen sie zum bürgerlichen "Schützenball", der am Samstagabend um 20 Uhr im Festzelt beginnt. Die Tanz-Band "Splash" feiert dabei in Drüpt ihre Premiere. Der Eintritt ist frei.

Gestern Abend hat sich der Vorstand der Schützen um Präsident Thomas Janßen getroffen, um zu erörtern, wie der BSV mit der Situation umgehen und welche Konsequenzen er aus der Königsmüdigkeit ziehen möchte.

Um 20 Uhr hatte Janßen am Sonntagabend die inzwischen vielerorts bange Order erteilt "Königsaspiranten vortreten!" Weil sich nach 20 Minuten immer noch keiner gemeldet hatte, wiederholte der Präsident das Kommando. Auch der zweite Versuch blieb unerhört. So gibt's keinen Nachfolger für Alfred Janßen, der im vorigen Jahr als Auswärtiger den Drüpter Thron erklommen hatte und sich nun nach einjähriger Amtszeit wieder ins zivile Leben in seinem Wohnort Ginderich zurückgezogen hat.

Anders als das Königsschießen war die Schlagernacht mit DJ BaLu aus Veen am Freitagabend ein Volltreffer. Rund 700 Gäste feierten im Zelt eine stimmungsvolle und vor allem friedliche Party.

Vor einem Jahr war die St. Heinrich-Schützenbruderschaft in Bönning-Rill ohne Königsaspiranten geblieben. Diesmal gab's dort wieder einen Dreikampf. Ludwig Henkel setzte sich die Krone auf und machte die St.-Heinrich-Schützen froh.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Keiner will König von Drüpt sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.