| 00.00 Uhr

Alpen
Kieslaster verliert Ladung: B58n für Stunden gesperrt

Alpen. Ein Kieslaster, der Teile seiner Ladung verloren hatte, hat gestern Morgen für Stunden den Verkehr auf der B58n ausgebremst.

Wie die Polizei gestern auf Anfrage mitgeteilt hat, waren gegen 5.30 Uhr erste Anrufe auf der Leitstelle eingegangen, dass von der Ampelkreuzung am Abzweig Xantener Straße (L 460) an in Richtung Alpen bis auf Höhe der Ampel zur Ortsausfahrt (alten B 58) Kies auf der Fahrbahn liege. Kurze Zeit später meldete sich auch der Fahrer des Lkw, dass er Ladung verloren habe. Grund, so die Polizei, sei ein Defekt an der Hydraulik, der dafür gesorgt hatte, dass die Ladeklappe nicht richtig geschlossen hatte. Die Polizei sperrte den Streckenabschnitt. Die Straßenmeisterei NRW war rund vier Stunden damit beschäftigt, die Fahrbahn zu reinigen. Sie wurde dabei vom Bauhof der Gemeinde Alpen unterstützt, so die Polizei, die die B 58n um 9.40 Uhr wieder freigeben konnte.

Der Kieslaster hatte es bis zur Grünthal-Kreuzung geschafft, war nach links Richtung Rheinberg abgebogen. Der Fahrer stellte dann sein defektes Fahrzeug an einer Bushaltestelle ab. Es musste vor Ort mit einem Radlader komplett abgeladen werden, um den hydraulischen Schaden beheben zu können.

(bp)