Eilmeldung
Bandenkriminalität:

NRW hat "König der Taschendiebe" abgeschoben

| 00.00 Uhr

Rheinberg
Kirchenchor St. Peter/St. Anna sucht junge Sänger

Rheinberg. Die Jahreshauptversammlung des Kirchenchores der Pfarrgemeinde St. Peter/St. Anna Rheinberg hat jetzt stattgefunden. Vorsitzender Friedrich Mosters eröffnete die Sitzung im Pfarrheim St. Peter und begrüßte die Chormitglieder, den Chorleiter Christoph Bartusek, den Ehrenvorsitzenden Dieter Bruckmann und die Ehrenmitglieder Maria Köppen und Else Machill sowie Kaplan Kakumanu, der als Vertreter von Pastor Wolfgang Schmitz erschienen war.

Kaplan Kakumanu sprach zum Thema "Viele Menschen singen, warum?" und machte einige sehr interessante Ausführungen dazu. Er begann mit dem antiken Philosophen Aristoteles, der damals bereits überzeugt war, dass das Wesen der Musik darin besteht, Freude zu bereiten "dem, der sie macht, und dem, der sie hört".

Nach dem Jahresbericht von Schriftführer Rudolf Henning und dem Kassenbericht von Kassenführerin Susanne Gros wurde der bisherige Vorstand entlastet.

Es standen einige Neuwahlen und Wiederwahlen an. Nominiert und wiedergewählt wurden der Vorsitzende Friedrich Mosters und die stellvertretende Vorsitzende Maria Pattberg. Rudolf Henning gab bekannt, dass er aus Altersgründen nicht mehr als Schriftführer zur Verfügung stehe. Als Nachfolgerin wurde Margret Mertens gewählt, die sich bereiterklärte, das Amt für zwei Jahre zu übernehmen.

Die Notenwartinnen Doris Riemer und Dorothee Brunner und die Stimmführerin für Sopran und Alt, Else Machill, wurden von den Anwesenden wiedergewählt. Das Amt des Stimmführers für Tenor und Bass musste ebenfalls neu besetzt werden, da der bisherige Amtsinhaber Henner Sattler aus Altersgründen seinen Rückzug schon länger angekündigt hatte. Als sein Nachfolger wurde Manfred Gros gewählt.

Die Kassenprüfer sind satzungsgemäß jährlich neu zu wählen. Zu dem bereits bei der letzten Versammlung gewählten Kassenprüfer Thomas Hagemann wurde Buai Döppers gewählt.

Christoph Bartusek hatte seinen Beitrag unter die Überschrift gestellt: "Quo vadis?". Der Blick zurückfällt auf ein etwas entspannteres Jahr, da kein großes Projekt anstand. Man müsse alles daran setzen, Nachwuchs zu bekommen. Dazu könne das neue Projekt "Misatango", das im Juni aufgeführt wird, beisteuern. Jeder Einzelne sei gefordert, sich stärker einzubringen.

Auch der Vorsitzende Mosters bedankte sich für den Einsatz des Chores und forderte, das bisherige Engagement beizubehalten, ja nach Möglichkeit zu steigern. Nur so könne das Niveau gehalten werden.

Festgestellt wurde, dass die Website des Chores unbedingt aktualisiert werden müsse. Nikolaus Meischatz will sich dieser Aufgabe annehmen. Mit einem Ständchen gratulierte der Chor Sängerin Elsbeth Bruckmann zu ihrem 80. Geburtstag. Grüße ließ Ehrendirigent Johannes Tacke ausrichten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Kirchenchor St. Peter/St. Anna sucht junge Sänger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.