| 00.00 Uhr

Alpen
Klassentreffen mit Museumsbesuch

Alpen. 16 Ehemalige der Volksschule trafen sich 61 Jahre nach der Entlassung in Veen.

Zum 9. Mal trafen sich die Ehemaligen der Volksschule Veen - inzwischen 61 Jahre nach der Schulentlassung - in ihrem Heimatdorf Veen. 16 Ehemalige folgten der Einladung zum Erinnerungstag, der sich um das eigene "Dörfchen" drehte mit Schule, Kirche und insbesondere um begreifbare Erinnerung im Veener Heimatmuseum.

Nach dem Frühstück im "Gasthof zur Deutschen Flotte" bei Ralf und Petra Terlinden ging es zum Spaziergang über den Friedhof zur Kirche, um der verstorbenen Klassenkameraden zu gedenken.

Ein besonderes Erlebnis war der anschließende Besuch im Heimatmuseum "Haus der Veener Geschichte". Der Vorsitzende des Fördervereins, Willi Jansen erläuterte die Entstehung und Entwicklung dieses Kleinods, das weit und breit seinesgleichen sucht, wie die Ehemaligen fanden, so Herbert Ackermann. Bei der Führung konnten zahlreiche Sammelobjekte zum bäuerlichen Alltag und Handwerk sowie historische Fotos ab 1880 bestaunt werden. Zwei kurze Filme über die Veener und das Leben im Dorf rundeten das besondere Ereignis beim Klassentreffen ab.

Der Rest des Tages war dem Klönen und fröhlichem Beisammensein vorbehalten. Vom Schulhof aus ging es mit dem Planwagen über Grenzdyck und durch die Sonsbecker Schweiz zum Landhaus Gietmann. Bei Kaffee und Kuchen war dann ausreichend Gelegenheit zum Klönen über und Erinnern an alte Zeiten.

Willi Gietmann sorgte mit seinem Akkordeon für gute Stimmung. Es wurde gesungen, geschunkelt und getanzt. Bei Schippers fand das Treffen dann seinen gemütlichen Ausklang. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass dieser erlebnisreiche und fröhliche gemeinsame Tag nicht der letzte gewesen sein soll. In einigen Jahren will man sich wiedertreffen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Klassentreffen mit Museumsbesuch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.