| 00.00 Uhr

Rheinberg
Linke betrachtet Awo-Pläne als "Gewinn für Rheinberg"

Rheinberg. Die Fraktion Die Linke sieht die weiter kontrovers diskutierte Planung der Awo zum Neubau eines Verwaltungsgebäudes mit integrierter Altentagesstätte als "Gewinn für Rheinberg".

Gerade nach dem Wegfall der Altentagesstätte Gelderstraße bestehe hier ein nicht bedienter Bedarf, dem dadurch wieder Rechnung getragen werden könne. "Ohne den Neubau der Awo dürfte das Angebot für Senioren in der Innenstadt auf lange Zeit durch Mangel geprägt sein", so Fraktionschef Peter Kemper. Für die Stadt sei es deshalb, auch aus steuerlichen Gründen, wichtig, dass die Awo ihre Pläne hier realisieren könne. "Zwar verstehen wir die Anwohner, die auch aus Sorge um ihre recht ruhige Wohnlage gegen das Projekt protestieren", so Kemper, "sehen aber das Interesse der Stadt und der älteren Mitbürger als vorrangig an."

Auch heute gebe es durch den Schulbetrieb schon eine Verkehrsbelastung, die durch die Awo-Planung vermutlich nicht so dramatisch ansteigen werde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Linke betrachtet Awo-Pläne als "Gewinn für Rheinberg"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.