| 00.00 Uhr

Alpen
Löschgruppe Veen: Junge Leute rücken jetzt nach

Alpen. Die Feuerwehr im Krähendorf blickte auf ein recht ruhiges Einsatzjahr zurück. Zwei Wehrleute wurden befördert.

Die Löschgruppe Veen hat bei ihre Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus am Halfmannsweg auf das Einsatzjahr 2015 zurückgeblickt. Neben den aktiven Kameraden aus der Löschgruppe und einem Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung begrüßte der Löschgruppenführer Christof Kühnen auch Michael Hartjes, den Leiter der Feuerwehr Alpen, sowie seinen Stellvertreter Marco Giesen.

Die Veener Wehrleute ließen trotz des sehr heißen und trockenen Sommers einsatztechnisch ein relativ ruhiges Jahr mit insgesamt 30 Einsätzen Revue passieren. Bei 16 Brandeinsätzen, neun sogenannten Technischen Hilfeleistungen und fünf sonstigen Einsätzen, leistete die Löschgruppe Veen 655 Einsatzstunden.

Übungen und Fortbildungen nahmen weitere 1200 Stunden in Anspruch, wobei Besprechungen, Vorbereitungen und sonstige Termine noch nicht eingerechnet sind. Auch im vorigen Jahr wurde die Brandschutzerziehung für den Kindergarten und eine Räumungsübung für die Grundschule wieder mit großer Begeisterung durchgeführt. Ebenso wirkte die Feuerwehr traditionell auch beim Veener Martinsumzug mit.

Im Personalbereich gab es im vorigen Jahr keine Veränderungen, sodass die Löschgruppe Veen damit weiter insgesamt 24 aktive und zwei Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung umfasst.

In diesem Jahr wird es aber wieder Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr geben. Die Löschgruppenführung um Christof Kühnen und Christoph Schmitz wurde bereits im Sommer mit Martin Landscheidt um einen weiteren Stellvertreter ergänzt.

Neben den regelmäßigen Übungsabenden, den Sonderübungen zum Atemschutz und der Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen besuchten die Mitglieder auch eine Reihe von Lehrgängen und Seminare, um sich für den Dienst bei der Feuerwehr aus- und fortzubilden. Hervorzuheben ist hierbei besonders Henrik van Beek, der am Tag der Jahreshauptversammlung den Lehrgang zum Zugführer am Institut der Feuerwehr NRW in Münster nach einem dreiwöchigen Lehrgang erfolgreich abschließen konnte. Als Anerkennung sprach Michael Hartjes folgende Beförderungen aus: Daniel Baltes wurde zum Brandmeister und Henrik van Beek zum Brandinspektor befördert.

Nach dem Ende des offiziellen Teils klang der Abend in einem gemütlichen Beisammensein aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Löschgruppe Veen: Junge Leute rücken jetzt nach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.