| 00.00 Uhr

Rheinberg
Luftballons weisen in die Zukunft

Rheinberg. An der Europaschule sind 146 neue Fünftklässler eingeschult worden.

So verschieden wie die bunten Luftballons, die in die Luft stiegen, so verschieden waren auch die daran gebundenen Hoffnungen und Wünsche der neuen Europaschüler. Sie waren mit ihren Eltern in die Stadt gekommen, um den Schulbeginn an der weiterführenden Schule würdig zu begehen.

Ein feierlicher Einschulungsgottesdienst zu Beginn des Festakts erzählte von Menschen, die sich auch auf einem ihnen neuen und unbekannten Weg befanden, auf dem sie Unterstützung und Hilfe sowie einen Rucksack voller Glück und Erfolg fanden. Solch einen Rucksack bekamen die Kinder am Ende des Gottesdienstes symbolisch mit auf den ihnen bevorstehenden Schulweg, bevor draußen die traditionelle Luftballonaktion startete.

Zwölf Klassenlehrer von sechs neu gegründeten Klassen des fünften Jahrgangs, 146 Schüler und unzählige Eltern, Familienmitglieder und Freunde beobachteten, wie die bunten Ballons in einen strahlend blauen Himmel aufstiegen. Wünsche wie "neue Freunde", "Erfolg", "nette Lehrer" und " coole Ausflüge" hingen daran.

Weiter ging es mit Feiern in der Stadthalle, in der die Kinder mit guten Ratschlägen von Bürgermeister Frank Tatzel, Abteilungsleiter Martin Reichert und Direktor Norbert Giesen versorgt wurden. Er versprach ihnen, dass sie ein Jahr Zeit hätten, sich am Pulverturm einzugewöhnen, bevor sie sich an der neuen großen Schule zurecht finden müssten.

Alle Lehrer wollen mit viel Geduld und intensivem Einsatz versuchen, jedem einzelnen Kind gerecht zu werden. "Wir wünschen euch eine glückliche und schöne Schulzeit", sagte Norbert Giesen, "und freuen uns darauf, viele von euch sechs Jahre lang und andere sogar neun Jahre lang bis zum Abitur zu begleiten." Kinder aus dem ehemaligen fünften Schuljahr unter der Leitung von Heike Eurich und Frau Frölike boten ein musikalisches Rahmenprogramm, das mit viel Applaus honoriert wurde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Luftballons weisen in die Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.