| 00.00 Uhr

Rheinberg
Magie mit Humor - und das Publikum staunte

Rheinberg: Magie mit Humor - und das Publikum staunte
Marcus Grube in Aktion: Der Rheinberger hielt die Besucher im Saal des Jugendzentrums Zuff mit faszinierenden Tricks in Atem. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Der Rheinberger Zauberkünstler und Illusionist Marcus Grube faszinierte im Zuff mit seinem neuen Bühnenprogramm "Magimedy". Von Hildegard van Hüüt

Angelika aus Duisburg staunte nicht schlecht, was da am Samstagabend in dem mit rund 100 Besuchern ausverkauften Saal des Jugendzentrums Zuff geschah. Der Rheinberger Zauberer Marcus Grube hatte sich die 40-Jährige als Assistentin für seinen beeindruckendsten Zaubertrick ausgesucht und auf die Bühne gebeten.

Nachdem die Probandin sich auf einen Stuhl hingesetzt hatte und Grube ihr freundlich Getränke angeboten hatte - dieser Service gehört bei ihm für alle Mitwirkenden zum "guten Ton" - forderte er seine Assistentin auf, ihren Ehering in ein Schmuckkästchen zu stecken und es mit schönem Schleifenband zu verzieren. Gleichzeitig positionierte er einen Herrn mit einem Kasten unweit der Duisburgerin. Die Zuschauer hatten eine Vermutung: Sollte sich der Ring etwa dort wiederfinden?

Aber nein, in dem Kasten befand sich nur eine 10-Cent-Münze, mit der Angelika einen mit Ringen gefüllten Kaugummiautomaten bedienen konnte. Es war wirklich unglaublich: Ihren Ehering fand sie in einem für Kaugummikästen typischen kleinen Plastikbehälter wieder.

Dieser Trick war einer von vielen, die zum Staunen anregten, Marcus Grube hatte sich allerdings auch viele lustige Illusionen ausgedacht. Etwa die, bei der das Ehepaar Heiko und Nicole mit witzigen Töpfen auf dem Kopf miteinander durch ein Kabel mit einem "Mindshifter" verbunden war, der dann unglaubliche Erkenntnisse zutage förderte. Überwältigend fand auch Anna aus Oberhausen den Blick in die Zukunft, der sie genau das erleben ließ, was sie durch das Ziehen von Karten zu erwarten hatte.

"Ich raff das alles nicht", meinte Besucherin Jasmin Glaeser aus Rheinberg, und das Ehepaar Roger und Jessi Lisson, das mit seinen Kindern Sanja, Tamino und Justin aus Duisburg nach Rheinberg gekommen war, erzählte, dass es sich schon intensiv mit Zaubertricks beschäftigt habe, die Illusionen Grubes ihnen aber weiterhin unerklärlich seien.

Neben den drei Kindern des Zauberkünstlers gehörten auch deren Freunde Timo und Jannis zum Publikum. Nicht nur sie, sondern auch die Zuff-Mitarbeiter Frank Hoffmanns und Eileen Peters hatten die Show mit Spannung erwartet. "Ich habe mir den Dienst am heutigen Abend gewünscht", drückte Frank Hoffmann seine Freude an der Show mit Worten aus.

Grube gab seiner zweiten Show, an der er zehn Monate lang gearbeitet hatte, den Titel "Magimedy". Dieses Motto ist Programm für ihn, denn ihm ist es wichtig, das Publikum nicht nur mit Magie, sondern auch mit Comedy zu unterhalten. "Zu einer bühnenreifen Show braucht der Zauberkünstler nicht nur supergute Tricks, sondern auch gute Gags, die das Publikum zum Lachen bringen", verriet Grube sein Patenrezept für seinen Erfolg.

Der Auftritt im "Zuff" war erst sein zweiter öffentlicher in Rheinberg. Seine erste Show hatte der Illusionist in der Gaststätte Reintges in Winterswick gezeigt, zu dieser zweiten im Zuff waren mehr als 100 gekommen. "Ich bin überwältigt, dass ich in einem ausverkauften Haus auftreten konnte, " freute sich der Künstler am Ende seiner neuen Bühnenshow, "es lässt mich hoffen, dass meine Karriere gerade erst begonnen hat."

Zu Familien- und Betriebsfeiern wird Grube schon seit Jahren immer wieder eingeladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Magie mit Humor - und das Publikum staunte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.