| 00.00 Uhr

Rheinberg
Martinimarkt mit gemütlichem Dorfflair

Wenn es nach Helmut Hofmann gegangen wäre, hätte es ruhig noch "ein wenig kälter" sein dürfen, damit die vielen Besucher noch ein wenig mehr Lust auf Glühwein bekommen hätten. Ansonsten war der Vorsitzende des Heimatvereins Herrlichkeit Ossenberg aber rundum zufrieden mit dem Martini-Markt, der zum sechsten Mal in Folge auf dem Dorfplatz stattfand.

Das durfte er auch, denn der Markt lockte, wie schon in den Jahren zuvor, viele Menschen an. Und Hofmann fühlte sich erneut in dem Ansinnen des Vereins bestätigt, dem Markt seine Beschaulichkeit zu bewahren. "Wir könnten uns ohne Mühe vergrößern, aber wir wollen diese Gemütlichkeit, diese Dörflichkeit", sagte Hofmann.

Deshalb blieb es auch in diesem Jahr bei 18 Ausstellern, die einen bunten Mix von Artikeln anboten. Die Oberhand hatten dabei bunte Kleidung und Dekoration. Dazu gab es Schmuck, Parfüm oder selbst gemachte Marmelade und Senf. Sehenswert war der Stand des Ossenbergers Alexander Lehmann, der seine Holzskulpturen nicht nur anbot, sondern auch vor Ort zeigte, wie sie gemacht werden.

Es waren aber nicht nur externe Anbieter, die für Abwechslung auf dem Martini-Markt sorgten. Etliche Vereine aus Ossenberg waren mit im Boot. Sie sorgten vor allem für das leibliche Wohl der Besucher. So waren die Ossenberger Schützen mit einem Getränkestand vertreten, der Verein Gemütlichkeit servierte gegrillte Würstchen und am Reibekuchen-Stand der KAB Ossenberg herrschte reger Andrang. Hinzu kam der Förderverein des Ossenberger Kindergartens, der ein Glücksrad aufgebaut hatte. Die Einnahmen hieraus sollen für den Umbau des Spielplatzes im Kindergarten verwendet werden. "Darüber hinaus haben wir uns mit allen beteiligten Vereinen darauf verständigt, dass der Erlös des Marktes zu gleichen Teilen auf die Vereine, die dabei sind, aufgeteilt wird", so Hofmann. Erfreut war er auch über die Beteiligung der RP am Markt. "Für diese Unterstützung sind wir sehr dankbar", sagte Hofmann und meinte damit nicht nur die mobile Redaktion der RP, sondern auch die Bereitstellung der Bühne. Dort waren ein Posaunenchor, die Kinder der Katholischen Kita mit dem Martinslied und der Chor "Klingende Gedanken" zu hören. Die Ossenberger Profi-Feuerwerker Marcel Filz und Michael Stranz, sorgten mit ihrem Abschlussfeuerwerk noch für einige "Ahs" und "Ohs".

(me)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Martinimarkt mit gemütlichem Dorfflair


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.