| 00.00 Uhr

Alpen
Mehr Mobilität für Jugendhilfeverein

Alpen. Lemken, Rossimedia und Injoy spenden "Weitblick" einen Transporter. Von Bernfried Paus

Beide setzen auf die Farbe Blau. Sichtbar wird der Partnerlook zwischen der Firma Lemken und dem Verein Weitblick nun auf einem rollenden Botschafter: einem Ford Transit mit neun Sitzen. Guido Henseler, Vorsitzender des vor sechs Jahren gegründeten und rund 25 Mitglieder zählenden Vereins, der Kinder, Jugendliche und Familien in schwierigen Lebenslagen unterstützt, nahm gestern die Schlüssel für das Fahrzeug aus zweiter Hand entgegen. Damit erfüllt sich ein "lang gehegter Traum". Mit dem Bus können nun auch weiter entfernte Ziele zur Freizeitgestaltung wie die Ferienbungalows bei Schloss Dankern im Emsland oder das Projekt Abenteuerland in der Eifel leichter erreicht werden.

Der Verein mit Sitz auf dem Eulenhof in Menzelen-Ost, dessen Logo, der blaue Leuchtturm, das Wagenheck schmückt, möchte einen Beitrag dazu leisten, dass Familien in schwierigen Lebenslagen ihren Alltag besser bewältigen. Das Credo formuliert Heilpraktiker (Psychotherapie) Guido Henseler so: "Es geht nicht darum, Schwierigkeiten zu vermeiden, sondern darum zu lernen, mit ihnen umzugehen." Zu den Angeboten gehören unter anderem Segeltörns auf dem Ijsselmeer, Paddeln auf der Niers, Ausflüge zum Hochseilgarten, in den Archäologischen Park oder zum Tipidorf in Wachtendonk. "Ich unterstütze das Anliegen, bei Kindern und Jugendlichen anzusetzen, sehr gerne", sagt Nicola Lemken, Gesellschafterin des Spezialisten für Agrartechnik. "Das entspricht unserer Vorstellung von Wertschätzung und passt zu uns." Das freundlich-sympathische Design auf dem Transit hat die Werbeagentur Rossimedia in Sonsbeck ersonnen, die Weitsicht ebenso unterstützt wie das Alpener Gesundheitszentrum Injoy. Das Sponsoren-Trio schwimmt einträchtig vorm Leuchtturm - als Faltbötchen auf einer blauen Linie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Mehr Mobilität für Jugendhilfeverein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.