| 00.00 Uhr

Alpen
Miniköche mit Hamburger-Variationen

Alpen: Miniköche mit Hamburger-Variationen
Das coole Empfangskomitee der Miniköche vor dem Schulzentrum mit (von links) Elisa und Leonie, Greta, Julian und Noah. FOTO: Armin Fischer
Alpen. Seit zehn Jahren kochen in Alpen die kleinen Köche des Kinderschutzbundes. Grund genug, mit Gästen zu feiern. Von Sabine Hannemann

Für Gäste nur das Beste und Leckerste, diesem Motto hatten sich Alpens Miniköche bei ihrem jüngsten Küchentreff im Schulzentrum verschrieben. Zum zehnjährigen Bestehen der jungen Crew hatte der örtlichen Kinderschutzbundes eingeladen. "Wir wollen uns auf diese Weise bedanken und dabei auch zeigen, mit welchem Spaß die Kinder bei uns kochen", sagte Irmgard Gräven, Vorsitzende des Kinderschutzbundes. Pro Jahr bietet er allen Viertklässlern der Grundschulen zwei Kochkurse an.

Fünf Mal treffen sich die Kinder, um sich ganz unterschiedlichen kulinarischen Themen zu widmen. 276 Kinder haben in den zehn Jahren die Kochschule mittlerweile durchlaufen. Abwechslung ist angesagt, wenn es mit regionalen wie saisonalen Produkten an die Arbeit geht. Ein Arbeitsplan sorgt für den reibungslosen Ablauf. Gekocht wurde schon aus "Omas Kochbuch" ganz traditionell. Bella Italia gehört ebenfalls ins Repertoire wie kleine Partygerichte. Ganz unterschiedliche Bereiche deckt der gemeinsame Kochtreff ab. Es geht um Grundkenntnisse beim Kochen, um Schneidetechniken, Zubereitungsarten der verschiedenen Gemüse- und Obstarten. "Wichtig ist uns die Lebensmittelhygiene. Wert legen wir nach dem Kochen auf das gemeinsame Essen am Tisch und die dazugehörigen Tischsitten", sagt Irmgard Gräven. Am Samstag hatten sich die Miniköche für ein kleines Büfett mit verschiedenen Leckereien entschieden. Im Mittelpunkt standen drei Hamburger-Variationen, Salate, Desserts und Kuchen zum Schluss für die Gäste. Gudrun Marcath-Winschuh leitet die Kochkurse im Team des Kinderschutzbundes. Jedes Mitglied trägt wie der Profi eine Kochmütze und eine Schürze. "Über all die Jahre hat es mir Freude gemacht. Wir hatten immer Spaß", sagt sie. Das Ziel, Kindern mit Kochkenntnissen auszustatten und ihnen Freude an der gemeinsamen Aktion zu vermitteln, ist gelungen. "Jedes Kind hat eine eigene Kochmappe. Die Rezepte werden zuhause für die Familie nachgekocht", sagt Gudrun Marcath-Winschu. Alessya Heien (9) ist stolz, "weil ich das Kochen lerne", so die Miniköchin. Anna Lehnen (17) ist mittlerweile eine "alte Häsin". Von Anfang an dabei ist sie nun im Team gefragte Ansprechpartnerin für die Miniköche. Von wertvollen Erfahrungen für das Leben spricht sie. "Bei jedem Treffen erfahren wir etwas Neues", sagt Anna. Ihr Favorit: ein Frühstück für Gäste mit verschiedenen Gerichten, Müsli und Obst. Am Samstag hatten weit vor der Zeit die Miniköche ihr Pensum erledigt, die Küche war sauber, das Büfett für die Gäste liebevoll angerichtet. Viel Lob und Anerkennung ernteten dafür die jungen Akteure.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Miniköche mit Hamburger-Variationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.