| 00.00 Uhr

Alpen
Mit den Pedalen quer durch die Region

Alpen: Mit den Pedalen quer durch die Region
Zum Radwandern kommen jedes Jahr zehntausende Besucher an den Niederrhein - um sich zu bewegen, die schöne Landschaft zu erkunden und um die netten Ortschaften kennenzulernen. Aus der Region nehmen Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten am Radwandern teil. FOTO: KK
Alpen. Der Radwandertag hat 63 Start- und Zielorte. Die Touren quer durchs Rheinland sind zumeist zwischen 50 und 60 Kilometer lang. Wer zwei Stationen anfährt und seine Teilnehmerkarte abstempeln lässt, hat die Chance zu gewinnen. Von Peter Kummer

Während eine Autostunde entfernt rheinaufwärts die besten Radsportler der Welt in die Pedale treten und zur zweiten Etappe der Tour de France von Düsseldorf nach Lüttich starten, geht es am Niederrhein etwas betulicher zu. Beim 26. Radwandertag am Sonntag, 2. Juli, stehen Freizeit und Erholung im Mittelpunkt, nicht die Bestzeit und ein Gelbes Trikot. Trotzdem gibt es an den Zielorten einiges zu gewinnen - unabhängig von der benötigten Zeit. Die Ziehungen finden um 17 Uhr statt. Um an der Verlosung teilzunehmen, benötigt man auf seiner Teilnehmerkarte lediglich zwei Stempel aus verschiedenen Veranstaltungsorten.

Künftig stehen die Niederrheinischen Radwandertage in jedem Jahr unter einem bestimmten Motto. Was liegt 2017 näher, als sich angesichts der ersten Etappen der Tour de France im Rheinland für "Frankreich am Niederrhein" zu entscheiden.

63 Veranstaltungsorte im Gebiet zwischen dem Kreis Heinsberg und den Niederlanden nehmen an diesem Rad-Event mit über 70 Routenvorschlägen teil. Fast alle sind etwa 50 bis 60 Kilometer lang. In Xanten und Rheinberg treffen drei Strecken zusammen, in Sonsbeck und Alpen sind es jeweils zwei.

In Rheinberg wird Bürgermeister Frank Tatzel ab 10 Uhr die kostenlose Veranstaltung auf dem Lindenplatz neben dem alten Rathaus eröffnen. Um 17 Uhr erfolgt die Ziehung der Hauptgewinner der Tombola. Als Hauptpreis wird unter anderem ein Fahrradgutschein im Wert von 250 Euro verlost, gestiftet von der Sparkasse am Niederrhein.

Die Rheinberger Künstlerin Kiki Dietz unterstützt an diesem Tag das "französische Ambiente" auf dem Lindenplatz mit verschiedenen Arten von Kunst. So wird es zum Beispiel eine Mitmachaktion für die Radler geben, die auf sicherlich ungewöhnliche Weise gemeinsam eine Trikolore erstellen werden.

Die Tourismusförderung bietet dazu Informationsmaterial zu Ausflügen in Rheinberg und die nähere Umgebung an, ein Fahrradhändler präsentiert sich auf dem Lindenplatz, und in der Gastronomie vor Ort gibt es manche französische Kleinigkeit für eine schöne Pause in der Stadt.

Zentraler Ort in Alpen ist der Rathausplatz. Dort gibt es wieder eine Fahrradstation mit Pannendienst, eine Ausstellung aktueller E-Bikes und Fahrräder sowie einen E-Bike-Parcours. Die Moldawienhilfe wird einen Grill- und Getränkestand betreiben. Außerdem stellt sich die Kreisverkehrswacht mit ihrem Programm vor. Als Hauptpreis ist ein Fahrrad ausgesetzt, gesponsert von der Sparkasse am Niederrhein und der Firma Alpenfiets. Dazu kommen Sachpreise von den Gewerbebetrieben und Geschäften.

In Sonsbeck radeln die Teilnehmer die Gommansche Mühle, Auf der Mauer, an. Der Heimat- und Verkehrsverein stellt aus, die Mühle ist geöffnet, für Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt. Verlost werden ein Rad und diverses Zubehör.

Französische Musik (wie könnte es auch anders sein) spielt am Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr ein Saxofonist auf dem Xantener Marktplatz. Dazu kommen Tombola, eine Ausstellung der örtlichen Fahrradbetriebe sowie in einigen gastronomischen Betrieben französische Leckereien.

In der Domstadt können sich die Gewinner schließlich noch über Restaurantgutscheine, Museumstickets und Souvenirs freuen. Hauptgewinn sind zwei Tickets für die Sommermusik Xanten nach eigener Wahl.

Wer sein eigenes Fahrrad nicht mitbringen möchte, kann sich eines von 1000 Niederrheinrädern an den 45 Stationen ausleihen. In Xanten ist dies im Hotel Nibelungenhof und im Fürstenberger Hof möglich, in Rheinberg im Hotel am Fischmarkt und im Hotel Rheintor. Aber man sollte auf alle Fälle vorher dort anrufen, ob noch Räder vergeben werden können. Seit dieser Saison ist auch das Leihen von Niederrhein-Pedelecs möglich.

www.niederrhein- tourismus.de/radwandertag

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Mit den Pedalen quer durch die Region


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.