| 00.00 Uhr

Rheinberg
Mit Liedern die Menschen berührt

Rheinberg. Merci Chérie: Top-Musical-Stars erinnerten in Rheinberg an Udo Jürgens. Von Heidrun Jasper

"Mitten im Leben" war der Titel seines letzten Albums - mitten in seinem Leben fühlten sich die Zuhörer in der ausverkauften Stadthalle, als vier großartige Musical-Stars jetzt die schönsten Lieder und Chansons von Udo Jürgens sangen. Eine musikalische Hommage an die musikalischer Welt eines großen Sängers und Entertainers, der wie kaum ein anderer Künstler so viele Spuren hinterlassen hat.

Ein Komponist und Texter, der unzählige Lieder geschrieben hat und sich darin stets positionierte, gesellschaftskritisch war, den Nerv der Zeit und der Menschen traf, die er mit seiner Musik viele Jahrzehnte begleitete und begeisterte.

Mit Andreas Bieber, Karim Khawatmi, Sabine Mayer (hochschwanger übrigens) und Annika Bruhns standen Musical-Top-Stars auf der Bühne, die allesamt als Originalbesetzung im Udo Jürgens-Musical "Ich war noch niemals in New York" mitgewirkt hatten. Andreas Bieber erinnerte sich zum Auftakt des Konzertes an seine erste Begegnung mit Udo Jürgens, der am 21. Dezember 2014 im Alter von 80 Jahren in seiner Heimat Schweiz gestorben ist: "Eine Woche Probe, erster Akt. Udo kommt, hört zu. Am Ende steht er auf und hat Tränen in den Augen". Das bewege, rühre ihn sehr, habe Udo Jürgens gesagt.

Auch das Rheinberger Publikum war bewegt, von der Auswahl der Lieder, der Darbietung durch vier ausgezeichnete Künstler, der thematischen Blöcke, in die der Abend eingeteilt war: "Ja zum Leben", "Beziehungsweise" und "Mit kritischem Blick". "Wir wollen ihn mit seinen eigenen Worten zu Wort kommen lassen", so die Künstler, die immer wieder Zitate von Udo Jürgens vorlasen. Dass Künstler zu sein beispielsweise auch heißt, ständig um Erfolge zu kämpfen und dafür nicht selten mit Einsamkeit und Dunkelheit zu bezahlen. Dass er Musik mache "für Menschen, um sie zu berühren mit meinen Liedern, meinen Texten". Dass ein "Ja zum Leben ein Nein zu Traurigkeit und Resignation" sei. Und dass "kein Saurier so zerstörerisch war wie die Gattung Mensch".

"Und immer immer wieder geht die Sonne auf", "Ich weiß was ich will", "17 Jahr, blondes Haar", "Ein ehrenwertes Haus", "Mit 66 Jahren", "Griechischer Wein", "C'est la vie", "Aber bitte mit Sahne" und natürlich "Merci Chérie": Udo Jürgens sprach mit seinen Liedern so vielen Menschen aus der Seele. Er schaffte, was vielen nicht gelingt: Die Welt ein kleines bisschen schöner zu machen. Das schafften Andreas Bieber, Karim Khawatmi, Sabine Mayer und Annika Bruhns auch, begleitet von einer erstklassigen sechsköpfigen Band unter der Leitung von Mario Stork.

Merci, Udo!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Mit Liedern die Menschen berührt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.