| 00.00 Uhr

Rheinberg
Mit Tollen, Petticoats und Kontrabass

Rheinberg. "Aratta meets Rock'n'Roll": Die Bands Dee's Honeytones und Booze Bombs rockten die Diskothek. Von Sassan Dastkutah

Rock'n'Roll-Fieber in der Diskothek "Aratta". Die amerikanische Musikkultur der 40er und 50er Jahre ist in Rheinberg angekommen. Regina und Thomas Hochstein sowie Klaus Sommer und Pamela Zielinski wollen eine Rock'n'Roll-Szene in Rheinberg etablieren. Mit der Konzertveranstaltungsreihe "Aratta meets Rock'n'Roll" ist das Organisationsquartett auf dem richtigen Kurs. Zu heißem Sound der Bands Dee's Honeytones aus den Niederlanden und den Booze Bombs aus dem Schwarzwald ging die Fangemeinde im "Aratta" am Samstagabend ordentlich ab. Der Laden verwandelte sich in einen Club der 50er Jahre. Stilecht kamen die Frauen und Männer im authentischen Outfit: Im vollen "Rockhouse" tummelten sie sich mit umgekrempelten Jeans, Hosenträgern, in Petticoats und mit hochgesteckten Frisuren (die Damen) beziehungsweise mit Tolle oder Flat (die Herren). Bei so viel Authentizität vor und auf der Bühne war die Zeitreise perfekt. Die Dee's Honeytones zeigten, wie viel Spaß die Musik aus längst vergangenen Tagen macht. Ob Balladen oder knallharter Rocksound - Sängerin, Pianistin und Rhythmus-Gitarristin Dee-Ann, Gitarrist Pat, René am Schlagzeug sowie Bassist Mars heizten die Stimmung an.

Natürlich trällerte Dee-Ann ihre Songs in ein verchromtes Retro-Mikrofon der 50er Jahre. Das war Nostalgie pur. Bei den fetzigen Klängen ließen sich einige gar nicht erst bitten und tanzten. Pärchen zeigten, dass der Rock'n'Roll noch lebt und energiegeladen ist.

Die Gruppe um Dee-Ann rockte ordentlich ab. Gitarre, Schlagzeug und Bass verwandelten die Songs in den klassischen amerikanischen Sound. Betörend und mitreißend wirkte vor allem der Kontrabass, den Mars mit schnellen Fingern zupfte. Die Band präsentierte sowohl amerikanischen klassischen Rock'n'Roll als auch Jumping Jive und Rhythm'n'Blues. Die Gruppe hatte eigene Songs und Coverversionen im Gepäck. Alle Songs hatten ihren eigenen Stil. Die Dee's Honeytones verpassten jedem ihre Signatur. Ob "Hot dance", "Cherry Pie" oder "Hot damn": Die Songs kamen gut an.

Aber nicht nur die Honeytones begeisterten. Auch die Booze Bombs aus dem Schwarzwald unterstrichen den Abend im Aratta mit ihrem eigenen Stil. Mit Songs wie "Rooster in the Henhouse" oder "Hangover Blues" spielten sie auf der Bühne wilden Rockabilly-Sound. Beide Bands rockten jeweils über 90 Minuten auf der Bühne ab. Sowohl die Gäste als auch die Veranstalter waren zufrieden. "Es ist toll, dass so viele Fans dem Ruf gefolgt sind", freute sich Mitveranstalterin Regina Hochstein. Am Samstag, 26. März, geht es weiter. Dann kommen die spanischen Bands "Matt and the Peabody Ducks" und "Legacaster" ins Aratta.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Mit Tollen, Petticoats und Kontrabass


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.