| 00.00 Uhr

Rheinberg
"Musik im Glashaus" mit Swing und Irish Folk

Rheinberg. Bereits vor dem Beginn des Konzerts des Salon & Swing Orchesters Rheinberg vor der "guten Stube", wie Dirigent Udo Jansen das Stadthaus nannte, waren die vielen weißen Stühle restlos besetzt. Nachschub musste her, und letztendlich spielten Jansen und sein Orchester ihre "Musik im Glashaus" vor weit mehr als 100 Gästen. Von Hildegard van Hüüt

Mit aufschlussreichen, freundlichen Worten führte Udo Jansen die sechs Titel des ersten musikalischen Blocks ein. Beschwingt und leicht erklangen Walzer- und Marschklänge mit Melodien, zu denen Jansen gut spielbare Arrangements mit seinem Orchester einstudiert hatte. Der langsame Walzer "Bel Ami" des polnischen Komponisten Theo Mackeben erntete ebenso viel Beifall wie der Marsch "6 Kameraden auf See" des deutschen Komponisten Robert Küssel. Alle Musiker brillierten mit glasklar gespielten Klängen, mal füllten die Geiger das Glashaus mehr mit der enormen Klangfülle ihrer Instrumente aus, mal waren es die Saxophone, die den Sound des Orchesters bestimmten. Das Orchester besteht aus insgesamt 17 hervorragenden Musikern, die sich mit Geige- und Saxophonspiel, aber auch mit dem Einsatz von Trompete, Flöte, Klarinette, Akkordeon, Kontrabass, Gitarre, Klavier und Schlagzeug zu einer perfekt spielenden Musikgruppe vereinen.

Beim zweiten Konzertblock begaben sich die Musiker der Irish-Folk-Band "Mc Cool's Return" an die Instrumente. Wieder kamen Gitarren und Akkordeons zum Einsatz, aber auch eine Mandoline, ein Banjo und weitere Instrumente, die allen Zuhörern gut bekannt waren, sorgten für den richtigen Sound. Für ein uneingeschränktes Interesse sorgte eine Bodhran, eine irische Rahmentrommel, die zu spielen Robert Leger erlernt hatte. Nicht nur sein Gesang, sondern auch der von Tina Leger bereicherten das Konzert in beeindruckender Weise. Gemeinsam mit Ulrich Mader führte Tina Leger eloquent durchs Programm der Band, in dessen Verlauf auch die Sängerin Melissa Metzner einen großartigen Auftritt hatte. Bekleidet mit einem schicken weinroten Kleid verzauberte Metzner ihre Zuhörer mit den Songs "Killing me softly" von den Fugees und "Skyfall" von Adele. "Ich brauche das Singen zum Ausgleich", erklärte die Studentin aus Eversael, die gern eine Band im Funk- und Soulbereich gründen würde. In einem dritten Block zeigte das Salon & Swing Orchester ein weiteres Mal sein großes musikalisches Können, bevor das Publikum mit lang anhaltendem Beifall eine Zugabe forderte - erfolgreich.

Auch das Ehepaar Ursula und Horst Lubich hatte sich auf den Weg nach Rheinberg gemacht und lobte das Engagement des gesamten Ensembles, besonders das des Dirigenten Udo Jansen. Zum siebten Mal gehörten Ada und Günter Noeldner aus Budberg zu den Gästen. Auch ihnen bereitete das Vormittagskonzert große Freude.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: "Musik im Glashaus" mit Swing und Irish Folk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.